Angeblicher DHL-Mitarbeiter prellt Mann um 24.000 Euro


22. Juli 2010 - 15:42 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

KriminalpolizeiEin 33 Jahre alter Unternehmer aus Pliezhausen wurde in Darmstadt Opfer eines dreisten Trickbetrügers. Dabei prellte der Ganove den gutgläubigen Mann aus Süddeutschland bei einem vorgetäuschten Handel um sage und schreibe 24.000 Euro.

Bereits im Juni 2010 erhielt der Geschäftsmann vom späteren Beschuldigten per Telefon ein Angebot an hochwertigen Elektroartikeln zum Schnäppchenpreis. Als angeblicher DHL-Mitarbeiter aus Darmstadt käme der Anrufer günstig an Ware, die aus havarierten Transporten stammen würde und daher nicht mehr regulär weiterveräußert werden könnte: Laptops, Navigationssysteme, alles legal, ohne Mehrwertsteuer und alles verdächtig preiswert. Man einigte sich auf ein Geschäft über 20.000 Euro.

Am Mittwoch (21.07.10), um 10.40 Uhr, trafen sich die beiden Männer schließlich zur Übergabe der Ware in der Ladezone im Citytunnel. Die Anwesenheit der an dieser Stelle ohnehin ständig abgestellten Laster dreist ausnutzend, behauptete der in DHL-Montur gekleidete Betrüger, die Ware sei fertig zum Abladen. Lediglich der Preis hätte sich erhöht, da die Mehrwertsteuer nun doch gezahlt werden müsste. Insgesamt 24.000 Euro wechselten in bar zügig den Besitzer. Auf einen schnellen Handel folgte ein langes Warten. Keiner der Lastwagen lud ab, der vermeintliche „Geschäftspartner“ war mit dem Geld spurlos verschwunden.

Der dunkelhaarige Täter war rund 45 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er hatte eine stämmige Figur mit Bauchansatz, auffallend buschige Augenbrauen und war Brillenträger. Laut Zeuge hatte der Mann eine südländische Erscheinung, wobei er jedoch akzentfrei Hochdeutsch sprach. Hinweise zum Fall nimmt die Kriminalpolizei in Darmstadt entgegen: 06151 9690.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen