Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Der Club der Behinderten und ihrer Freunde (CBF) übernimmt die Aufgaben des Behindertenbeauftragten der Wissenschaftsstadt Darmstadt in allen Fragen der Barrierefreiheit von Verkehrswegen und Bauwerken


9. Juli 2010 - 08:30 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

BehindertenzeichenDem Club der Behinderten und seiner Freunde Darmstadt (CBF) wurde die Funktion des Behindertenbeauftragten der Wissenschaftsstadt Darmstadt in allen Fragen der Barrierefreiheit von Verkehrswegen und Bauwerken übertragen. Mit dieser Benennung setzt die Wissenschaftsstadt Darmstadt Zielsetzungen aus dem Magistratsbeschluss vom 1. Juli 2009 zur Stärkung der Teilhabe behinderter Menschen um, wie sie bereits im Hessischen Gesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen, dem Behindertengleichstellungsgesetz des Bundes und der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen angelegt sind.

Zu den Hauptaufgaben des CBF als Behindertenbeauftragter der Stadt gehören seit Juni die Beratung, Prüfung und Beurteilung von Planungen in allen Fragen der Barrierefreiheit von Verkehrswegen und Bauwerken. Auch die Organisation und Protokollierung von Besprechungen und Ortsterminen liegt in den Händen des CBF. Alfred Konhäuser und Michael Müller sind mit den Aufgaben des Behindertenbeauftragten im CBF betraut worden. Als Bauingenieure und langjähriger Mitarbeiter des Clubs werden beide öffentliche Bauvorhaben der Stadt kritisch begleiten und auf die Umsetzung der gesetzlichen Bestimmungen zum barrierefreien Bauen achten.

„Wichtig für uns und den CBF ist die Mitzeichnung von Planungen im öffentlichen Straßenraum, für die Zuwendung nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz beantragt werden. Die langjährigen Erfahrungen des CBF sind für uns sehr wertvoll, und wir sind dankbar für die Bereitschaft des Clubs, uns in Zukunft auch offiziell in der Funktion des Behindertenbeauftragten bei der Planung von Verkehrswegen und öffentlichen Bauwerken zu unterstützen“, erläutert Bau- und Verkehrsdezernent Dieter Wenzel.

Darmstadts Sozialdezernent Jochen Partsch ergänzt: „Der CBF unterstützt und berät die Wissenschaftsstadt Darmstadt in Fragen der Barrierefreiheit schon seit längerem. In seiner neuen Position ist der CBF direkt in die städtischen Planungsvorgänge eingebunden und wird als Gutachter und fachtechnischer Berater aktiv sein. Doch mehr noch kommt ihm die Rolle des Moderators zwischen den verschiedenen Behindertenvertretern und den Planungsstellen zu, und nicht zuletzt ist er Ansprechpartner für Anfragen und Hinweise behinderter Mitbürger“.

Erreichbar ist der Club der Behinderten und ihrer Freunde Darmstadt in der Pallaswiesenstraße 123 A, Telefon 06151/8122-0.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen