Darmstadt Diamonds mit 37:40-Schlappe beim Thriller in Hanau


28. Juni 2010 - 07:08 | von | Kategorie: Sport | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Darmstadt DiamondsBei den Hanau Hornets mussten die Zweitliga-Footballer der Darmstadt Diamonds am Sonntag (27.06.10) mit 40:37 (6:0, 20:9, 6:21, 8:7) den Kürzeren ziehen. Nach einer indiskutablen ersten Hälfte schienen die Diamonds den Spieß umdrehen zu können, doch am Ende sollte es nicht reichen. Die Punkte für die Diamonds erzielten Andreas Baumann (24), Daniel Fischer-Wenz (6), Patrick Papke (5) und Peter Koch (2).

Im Vergleich zur Hinspiel, als die Hornets 0:26 unterlagen, zeigten sie sich im Rückspiel mit Neu-Quarterback Andrew Robinson von einer ganz anderen Seite.  Mit seinem sicheren Passspiel vor allem auf Torrance Brown hatte die Diamonds-Defensive während der ganzen Partie erhebliche Probleme. Raumgewinn durch Laufspiel gab es hauptsächlich durch den Spielmacher selbst. Läufe von designierten Runningbacks waren eine Seltenheit.

Während die Angriffsversuche der Diamonds im ersten Viertel schon früh gestoppt wurden, war schon die erste Angriffsserie der Gastgeber erfolgreich. Hornets-Spielmacher Andrew Robinson lief 13 Meter weit zur 6:0-Führung für Hanau.

Im zweiten Viertel fielen dann die Punkte fast im Minutentakt: Robinson warf bis zur Pause sage und schreibe drei kurze Touchdowns auf seinen Landsmann Torrance Brown, während die Diamonds ein Fieldgoal durch Patrick Papke und einen Touchdown durch Andreas Baumann erzielten. Halbzeit-Stand: 26:9 für die Gastgeber.

Nach der Pause ging der Punktreigen weiter, doch nun hatten die Gäste aus Darmstadt dabei mehr Erfolg. Hornets-Quarterback Robinson machte seinen ersten Fehler, und ein Pass landete in den Händen von Diamonds-Verteidiger Sebastian Biolik. Andreas Baumann erlief kurz darauf einen 25-Meter-Touchdown und verkürzte auf 26:15. Im Gegenzug konnte zwar erneut Brown mit einem Touchdown-Fang verkürzen, aber Baumann gelangen noch im dritten Abschnitt zwei weitere Touchdowns und verkürzte so auf 32:30.

Nach einer Interception durch Dennis Kozak bekamen die Diamonds erneut den Ball und konnten zu Beginn des Schlussviertels durch einen 14-Meter-Lauf von Daniel Fischer-Wenz, der gerade mit dem Jugendteam Meister geworden ist, erstmals mit 37:32 in Führung gehen.

Nachdem der Hanauer Gegenzug scheiterte, wollten die Diamonds gegen Ende des Spiels den Sack zu machen. Mit Läufen von Baumann und Fischer-Wenz drang man bis Tief in die Hanauer Hälfte ein, doch dann landete ein Pass in den Händen von Hornets-Verteidiger Andre Jones, der sein Team zwei Minuten vor Schluss in Ballbesitz brachte. Robinson dirigierte die Hanauer erfolgreich übers Feld, und durch eine Pass-Interference-Strafe gegen Darmstadt landete man an der 10-Meter-Linie. Robinson bediente nun erneut Torrance Brown, der seinen fünften Touchdown der Tages fing. Nach der Zweipunkt-Conversion von Robinson stand es 40:37 für Hanau.

Nun war weniger als eine Minute zu spielen. Durch zeitsparende Läufe von Baumann arbeiteten sich die Darmstädter bis 20 Meter an die Hornets-Endzone heran. Es war nur noch Zeit für einen einzigen Spielzug, und man entschied sich für einen Pass in die Endzone. Dieser konnte jedoch nicht gefangen werden, so dass es beim knappen 37:40 blieb.

Die Diamonds haben nun zwei Wochen Zeit bis zum nächsten Spiel. Dann empfangen sie am 10. Juli im heimischen Böllenfalltor-Stadion die Saarland Hurricanes zum Nachholspiel.

Quelle: Darmstadt Diamonds

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,




Kommentar verfassen