Polizei zerschlägt Dealer-Ring


11. Juni 2010 - 11:00 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiDas Rauschgiftkommissariat der Darmstädter Polizei hat einen Rauschgiftdealerring zerschlagen. Die Ermittlungen, die im Oktober 2009 begonnen hatten, führten am Dienstag und Mittwoch (8./9.06.2010) in Darmstadt zur Festnahme der fünf Tatverdächtigen im Alter zwischen 25 und 28 Jahren. Die gut vorbereiteten Festnahmeaktionen erfolgten ohne größeren Widerstand der Beschuldigten. Lediglich ein 28-Jähriger hatte versucht, vor den Beamten wegzurennen, konnte aber auch mit Hilfe des Diensthundes Balou schnell dingfest gemacht werden. Die Rauschgiftermittler gehen davon aus, dass den Tatverdächtigen der Handel mit mindestens fünf Kilogramm Haschisch nachgewiesen werden kann.

Nach den Erkenntnissen der Polizei fanden die Männer für das Rauschgift hauptsächlich in Darmstadt. Bei den Festnahmen und Durchsuchungen konnten am Dienstag und Mittwoch in den Wohnungen und Fahrzeugen der Männer sechshundertundachtzig Gramm Haschisch und mehr als zweitausend Euro Bargeld sichergestellt werden. Auch einen Revolver und ein in Darmstadt gestohlenes Laptop konnten bei einem 26 und 27 Jahre alten Brüderpaar gefunden und sichergestellt werden. Die Beschuldigten sind durch die Bank mehrfach einschlägig polizeibekannt. Gegen das Brüderpaar hatten die Beamten bereits im Jahr 2002 wegen des Handels mit Kokain, Haschisch und Waffen ermittelt. Daraus resultierend war der 27-Jährige zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt worden. Aktuell stand er noch unter Bewährung. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt stellte für vier der Beschuldigten einen Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls. Ein weiterer Beteiligter, ein 25-Jähriger, wird sich im Strafverfahren verantworten müssen. Die vier anderen Beschuldigten wurden nach der richterlichen Vorführung und der Verkündung der Haftbefehle in eine Untersuchungshaftanstalt eingeliefert.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen