Darmstadt Whippets beenden Niederlagenserie mit zwei Siegen in Heidenheim


9. Juni 2010 - 09:15 | von | Kategorie: Sport | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

BaseballBei strahlend blauem Himmel und frühsommerlichen Temperaturen traten die Whippets am Samstag (05.06.10) zum Double Header bei der Bundesligareserve der Heideköpfe in Heidenheim an. Stark ersatzgeschwächt – Jörn Bremer und Fabian Araya Ramos fehlten aus beruflichen und schulischen Gründen – und mit zwei nicht zu 100% einsatzfähigen Spielern – Benjamin Uhl hatte sich im Abschlusstraining verletzt und Jason Mills konnte nicht pitchen. Dennoch sollte sich aber vor allem in der ersten Partie ein Klassenunterschied zu den Heideköpfen II bemerkbar machen. „Nun, dieser Gegner war heute nicht stark genug für die 2. Bundesliga.“, brachte der Darmstädter Trainer die Misere der Gastgeber auf den Punkt, da auch diese mit der Teilnahme am Europapokal der Landesmeister, auf viele Stammspieler verzichten mussten.

Bei den Darmstadt Whippets präsentierten sich vor allem zwei Spieler in glänzender Form: Mike Otto brachte in der Offensive 7 für 7 mit drei Doubles und einem Hit by Pitch und konnte so in allen acht Plate Appearances auf Base gelangen. Ebenfalls stark zeigte sich der Pitcher aus dem ersten Spiel, Jason Lillebo, der nur einen Run zuließ und bei seinem zweiten Auftritt auf dem Mound das zweite Spiel als Closer locker nach Hause brachte.

Lillebo schaltet nach Inning 1 auf Cruise Control, 11-1 Sieg das Resultat

Zu Anfang der ersten Partie gab es bei den Whippets einige Anlaufschwierigkeiten in der Offensive, so dass Hägele mit drei schnellen Outs das Inning punktelos gestalten konnte. Die Heideköpfe ihrerseits legten gleich los wie die Feuerwehr und es war nur der guten Whippets-Defensive zu verdanken, dass die Hausherren trotz zweier Hits und einem Walk nach ihrer Offensive nur einen Run zu Buche stehen hatten.

Dann leitete Otto mit seinem Leadoff Single die Führung für die Darmstädter ein, die vier Hits in Folge hatten und somit auf 3-1 davonzogen. Lillebo war danach vom Hügel aus Herr der Lage und gestattete nur noch vereinzelt Baserunner der Heideköpfe. Die Whippets Offensive zeigte sich weiter schlagstark und legte im dritten Spielabschnitt weitere sechs Runs zum 9-1 Zwischenergebnis nach. Es fehlten also noch zwei Punkte zum vorzeitigen Spielabbruch. Nach einem Pitcherwechsel auf Seiten der Heidenheimer konnte der Offensivdrang der Südhessen kurzzeitig gebremst werden, doch im fünften Inning umrundeten Tobias Kuczulaba und wieder einmal Otto die Bases zum 11-1. Da die Schlagmänner der Heideköpfe weiter kein Mittel gegen Lillebo und dessen Defensive fanden, endete das Spiel vorzeitig durch die Ten-Run-Rule zu Gunsten der Darmstädter. Ebenfalls erwähnenswert die Schlagleistung von Simon Fuchs, der 2 für 3 und drei RBIs in diesem Spiel erreichte.

 

Offensive bringt es auf 16 Hits, die Otto-Show geht weiter

Wer dachte, dass die Whippets nun in Spiel 2 einen Gang zurück schalten würden, hatte sich getäuscht. Direkt von Beginn an übten die Schlagleute aus Darmstadt Druck aus und ein Base Clearing Triple von Martin Durst brachte die 2:0 Führung, die später im Inning auf 3:0 ausgebaut wurde. Für die Hessen übernahm Paddy Runkel nun die Verantwortung, die gegnerischen Schlagleute vom Mound aus zu stoppen. Dies gelang anfangs nicht ganz so gut, doch mit der Führung im Rücken konnte er die Heideköpfe auf Distanz halten. 3:2 der Spielstand für Darmstadt nach einem Spielabschnitt. Was nun folgte, fällt unter die Rubrik: Wir punkten, ihr punktet. So legten die Gäste jeweils immer so viele Runs vor, wie Heidenheim im selben Inning nachlegte. Und so führten die Hessen nach sechs Innings mit nur einem Punkt 7:6. Heidenheims Pitcher Hägele, der nun in beiden Spielen schon insgesamt neun Innings auf dem Mound verbracht hatte, wurde langsam müde und so konnten Micky Straßner und Runkel erneut zwei Runs für die Whippets erlaufen. Danach wurde Lillebo erneut auf den Hügel beordert und beendete das Spiel standesgemäß mit einem Strikeout gegen die Hausherren. „Alles in Allem wollten wir hier zwei Siege einfahren. Das ist uns gelungen, somit bin ich zufrieden.“, erklärte Whippets-Coach Thomas Könecke nach dem Spiel.

Nun gilt es weiter nach vorne zu schauen, da am kommenden Wochenende schon die nächsten zwei Partien auf dem Spielplan stehen. Diesmal geben sich die Bad Homburg Hornets in Darmstadt die Ehre. Die Whippets hoffen, ihren Aufwärtstrend fortsetzen zu können und würden sich freuen, ihren Fans mit zwei Siegen einen schönen Nachmittag bieten zu können.

Quelle: Baseball-Club Darmstadt Whippets 1992 e.V.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,




Kommentar verfassen