Baudezernent Dieter Wenzel und Jugenddezernent Jochen Partsch übergeben den Bolzplatz im Akazienweg seiner Bestimmung


1. Juni 2010 - 05:29 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Jugenddezernent Jochen Partsch und Baudezernent Dieter Wenzel übergaben am Montag (31. Mai 2010) den neuen Bolzplatz im Akazienweg seiner Bestimmung. Die Anlage ist eines der durch das Konjunkturprogramm des Landes Hessen geförderten Maßnahmen in der Wissenschaftsstadt Darmstadt; insgesamt wurden 226.000 Euro investiert, um den Platz einzurichten und an die vorhandenen Wegebeziehungen anzubinden.

Nach dem Wegräumen des Trümmerschutt aus der Innenstadt, der nach dem Krieg in Loren über die Bahnschienen zum Akazienweg transportiert worden war, wurden für den Bolzplatz Tragschichten aus Schotter und Asphalt und schließlich die oberen zwei Schichten der grünen Kunststofffläche aufgebracht. Der gesamte Belag des Bolzplatzes ist wasserdurchlässig, der anfallende Rest-Niederschlag wird über eine Rigole ins Erdreich geleitet, womit für Nachhaltigkeit gesorgt ist und Abwassergebühren eingespart werden. 90 Meter Ballfangzaun, an den Stirnseiten mit einer Höhe von vier Metern, 1000 Quadratmeter Kunststoffbelag und 430 Quadratmeter Pflasterbelag wurden aufgebracht. Die Bauzeit betrug rund drei Monate.

„Die Sanierung der Siedlung Akazienweg ist seit Beginn der Planungen vor vier Jahren einer unserer Arbeitsschwerpunkte. Ziel ist es, das Wohnen im Akazienweg und im Gehaborner Weg angenehmer zu gestalten, das Viertel gezielt auch baulich aufzuwerten. Schritt für Schritt und unter intensiver Beteiligung der Anwohner wird das Gesamtkonzept zur Sanierung des Quartiers umgesetzt, noch nie gab es so viele Baustellen im Akazienweg. Schon heute stehen die Straßen, Wege und Grünflächen den Bewohnern und vor allem den Kindern für Freizeit und Spiel zur Verfügung, die Einweihung des Bolzplatzes ist dabei der vorläufige Höhepunkt“, erläuterte Darmstadts Baudezernent, Stadtrat Dieter Wenzel.

Sozial- und Jugenddezernent Jochen Partsch ergänzte: „Großzügige Grünbereiche, wie sie in keiner Neubausiedlung mehr zu finden sind, sind die Freiraum-Qualitäten hier im Akazienweg, es fehlte jedoch an Spiel- und Sportmöglichkeiten für die Kinder, seit der alte Sportplatz nicht mehr für den Fußball genutzt werden konnte. Das wurde auch bei mehreren Anwohnerversammlungen immer wieder deutlich. Die Anregungen der Anwohner wurden in die Planung mit aufgenommen, sei es nun die gewünschte Kleinkind-Schaukel, der Wunsch nach Mietergärten, ein Tanz-Podest für die Mädchen oder eben auch der Bolzplatz“.

„Die Sanierung der Wohngebäude im Akazienweg wird in den kommenden Jahren abgeschlossen, das Mehrgenerationenhaus und die Kindertagesstätte werden voraussichtlich 2011 fertig gestellt. Wenn unsere Anstrengungen erfolgreich sind, wird auch das Jugendzentrum in naher Zukunft saniert werden, und wir hoffen natürlich auch, dass der zweite Bauabschnitt des Südbereiches mit dem Kinderspielplatz ebenfalls bald verwirklicht werden kann. Die Siedlung Akazienweg könnte so ein Beispiel dafür werden, dass, wenn alle an einem Strang ziehen, aus einem Puzzle von Einzelteilen am Ende ein überzeugendes, geschlossenes Ganzes wird“, erklärten die Stadträte

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , ,




Kommentar verfassen