Buntes Graffiti für Fußgängerunterführung


18. Mai 2010 - 07:43 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Im Jahr 2008 wurden bei einer Bauwerkshauptprüfung an der Fußwegunterführung Kasinostraße / Julius-Reiber-Straße gravierende Schäden vorgefunden. „Die Anzahl und Intensität der Schäden beeinflussten besonders die Dauerhaftigkeit und auch die Verkehrssicherheit des Bauwerks. Es entstanden Abplatzungen und Vertiefungen, die zu Stolperfallen und im Winter zu Glatteisstellen führten. Diese Umstände erforderten eine umgehende Instandsetzung der geschädigten Bauteile“, erläuterte Baudezernent Dieter Wenzel am Montag (17.05.10) bei der Übergabe der instand gesetzten Fußgängerunterführung an die Öffentlichkeit.

Zehn Wochen betrug die reine Bauzeit, die witterungsbedingt unterbrochen werden musste. In dieser Zeit konnte die Unterführung durch Umlegung des Fußgängerverkehrs komplett gesperrt und in einem Abschnitt bearbeitet werden.

Die Stahlbetonflächen der Wände wurden gestrahlt, auf Schadstellen untersucht und der Beton instand gesetzt. Die Außenwände der Rampen und Treppen sind jetzt mit einer Oberflächenbeschichtung geschützt. Auch alle Rampen- und Treppenbeschichtungen sind nach einer allgemeinen Betoninstandsetzung mit einem neuen Reaktionsharzbelag versehen worden. Erneuert wurden die Handläufe der Treppenanlage. Neu ist auch die Entwässerungsrinne am Ende der Treppenrampe zum Julius-Reiber-Platz.

Die Brüstung seitlich des Radweges erhielt aus Gründen der Verkehrssicherheit ein Kurzgeländer.

Die Flächen der Brunnenanlage im Bereich der Unterführung wurden in Abstimmung mit dem zuständigen Eigenbetrieb Immobilienmanagement Darmstadt (IDA) mitsaniert, der hierfür die Kosten trägt.

Nach Abschluss der Instandsetzungsmaßnahmen wurden ausgewählte Wandflächen durch Graffiti farblich gestaltet. „Aufgrund positiver Erfahrungen bei der Graffiti-Gestaltung der Unterführung Schulstraße wurde mit der Gestaltung der Darmstädter Künstler Jörn Heilmann beauftragt. Die Abstimmung über die Gestaltung fand im Vorfeld mit dem Straßenverkehrs- und Tiefbauamt statt. Gemeinsam wurde beschlossen, an der Gestaltung Schülerinnen und Schüler eines Kunst-Leistungskurses am Ludwig-Georgs-Gymnasium zu beteiligen. In einem Workshop mit dem Künstler wurden die Flächen im Tunnel dann angelegt“, führte Wenzel weiter aus.

Insgesamt wurden ca. 300 m² Wand- und Deckenflächen sowie ca. 310 m² Bodenfläche saniert. Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 160.000 Euro. Die Baumaßnahme wird aus dem Sonderinvestitionsprogramm des Landes Hessen finanziert.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,




Kommentar verfassen