Baseball: Mainz A’s entführen die Siege aus Darmstadt


18. Mai 2010 - 07:32 | von | Kategorie: Sport | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

BaseballBei meist sonnigem Wetter gastierte am Sonntag (16.05.2010)  der Tabellenerste in der 2. Bundesliga Süd (Mainz II) beim Zweiten (Darmstadt). Jason Mills gegen Decher – das Duell auf dem Hügel im Spiel 1.

Bereits im ersten Inning konnten die Hausherren durch Straßner die Führung erzielen – dies sollte aber an diesem Tag das letzte Mal sein, dass die Whippets die Nase vorn hatten.

„Uns hat der nötige Biss gefehlt und gegen so eine starke Mannschaft wie die A’s muss man sich das Glück erarbeiten. Das haben wir heute nicht getan.“, brachte es Coach Könecke nach dem Doubleheader auf den Punkt. So konnten Mills und seine Defensive in der Folge nicht verhindern, dass die Gäste im nächsten Schlagrecht durch einen 2 RBI-Double von Spann die Führung übernahmen. Dabei hatten die Gastgeber Glück, dass der Schlag des Mainzer Leftfielders „nur“ am oberen Ende des Leftfieldzauns landete und diesen nicht überquerte.

Die 1:2 Führung der A’s hatte dann erst mal Bestand bis zum fünften Inning, in dem beide Teams erneut Bewegung auf die Anzeigetafel brachten. Leider sprang für die Darmstädter dabei nur ein Run heraus, nachdem die Gäste bereits drei weitere Punkte vorgelegt hatten.

Somit blieben den Whippets nur noch zwei Spielabschnitte, um die Wende herbeizuführen. Null Runs für die Rheinland-Pfälzer im vorletzten Angriffsrecht ließ Hoffnung aufkeimen und endlich war das Glück den Südhessen hold. Trotz zweier schneller Outs schafften sie es, Runner auf alle Bases zu bringen und einen Run zum 3-5 aufzuholen. Doch der dann folgende weite Schlag des Darmstädter Catchers Spies ins Centerfield konnte gefangen werden und so verhinderte die gute Gästedefensive weiteren Schaden.

Die A’s konterten nun ihrerseits mit einem Triple „down-the-line“, der zwei Punkte einbrachte und ihre Führung festigte. Gegen den Closer der Gutenbergstädter konnten die Whippets dann nichts mehr ausrichten und die 3:7 Niederlage war besiegelt.

„Wir können nicht immer warten, bis in der Offensive was passiert. Wir müssen agieren, auch in der Defensive und uns nicht hinter unseren Pitchern verstecken.“, so die deutlichen Worte von Coach Könecke in der Spielpause.

Anscheinend hatten die Spieler nicht zugehört, denn die A’s stellten bereits im ersten Inning von Spiel 2 die Weichen auf Sieg. Sechs Hits und ein Fehler in der Whippetsdefensive ermöglichten die 0:7 Führung und hatten demoralisierende Wirkung auf die Hausherren.

Die Offensive der Whippets fand bis sehr spät im Spiel nicht statt und der Mainzer Pitcher Klein lieferte bis zu seiner Auswechslung nach dem dritten Inning ein perfektes Spiel ab. Bis dahin hatten die Mainzer zwei weitere Runs zum 0:9 draufgepackt. Wenn ihnen noch mindestens eine weitere Baseumrundung gelingen sollte, so würde das Spiel ab dem fünften Spielabschnitt durch die „Ten-Run-Rule“ vorzeitig beendet werden, falls Darmstadt es weiterhin nicht schaffen sollte, im Angriff zu punkten.

Am Ende kam es dann auch so – das Spiel endete nach nur fünf Innings, da die Whippets drei weitere Runs der A’s weder verhindern noch punktemässig kontern konnten.

Somit gingen auch diesmal die Gäste als Sieger vom Platz und sicherten sich mit diesem 0:12 den Sweep beim Auswärtsspiel.

„Ich kann mich nicht erinnern, dass wir in den letzten zwei Jahren jemals durch „Ten-Run-Rule“ verloren haben.“, kommentierte der Trainer nach dem Spiel die Klatsche und fügte bei: „Wir müssen nun ganz schnell die Kurve kriegen, sonst werden die nächsten Doubleheader nicht anders verlaufen.“

Nun heißt es für die Darmstädter erst mal kurz die Wunden lecken und dann hart trainieren, um in zwei Wochen in Regensburg gegen die Legionäre ein ähnliches Debakel zu vermeiden.

Quelle: Baseball-Club Darmstadt Whippets 1992 e.V.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags:




Kommentar verfassen