Pkw-Fahrer flüchtet vor Polizeikontrolle und verursacht mehrere Verkehrsunfälle


4. Mai 2010 - 07:46 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiEin 29-jähriger Mann aus Griesheim verursachte mit seinem Pkw am Montagabend (03.05.2010), gegen 20.15 Uhr, mehrere Verkehrsunfälle. In der Ortsmitte vom Darmstädter Ortsteil Arheilgen fiel das Fahrzeug einer Polizeistreife auf. Die Streife wollte den Pkw-Fahrer anhalten. Statt anzuhalten beschleunigte der 29-jährige seinen Pkw und flüchtete in Richtung der Darmstädter Innenstadt. Ein im Kreuzungsbereich Weiterstädter Straße / Frankfurter Landstraße fahrender Pkw wich einem hinter dem flüchtenden Pkw fahrenden Streifenwagen aus und stieß gegen eine Hauswand. Der 18-jährige Darmstädter Fahrer des Pkw blieb unverletzt, am Pkw entstand Sachschaden. Im Verlaufe seiner Fahrt stieß der Mann mit seinem Pkw gegen einen geparkten Pkw, einen Streifenwagen und striff eine Hauswand. Verletzte wurde hierbei niemand. An den Fahrzeugen und der Hauswand entstand Sachschaden. Die Flucht vor der Polizei endete an einem Ampelmast der Kreuzung Frankfurter Straße / Martin-Luther-King Ring. Der 29-jährige versuchte an den in der Frankfurter Straße bei Rotlicht der Lichtzeichenanlage wartenden Pkw rechts vorbei zu fahren und stieß dabei mit hoher Geschwindigkeit gegen den Mast der Lichtzeichenanlage. Hierbei erlitt der 29-jährige einen Rippenbruch, einen Nasenbeinbruch und Prellungen vom Sicherheitsgurt. Er wurde in ein Darmstädter Krankenhaus stationär aufgenommen. Grund für die beabsichtigte Kontrolle war, dass der Pkw bereits gegen 19:05 Uhr auf der BAB 5, zwischen den Anschlussstellen Bensheim und Zwingenberg aufgefallen war, als er mit über 180 km/h andere Fahrzeuge auf dem Standstreifen überholte. Laut Angaben eines Zeugen kam es hier schon fast zum Verkehrsunfall. Die mittels Funkfahndung informierte Streife konnte den Pkw so in Arheilgen feststellen. Bilanz der drei Verkehrsunfälle: Ein Schwerverletzter und rund 20.000 Euro Sachschaden. Die Lichtzeichenanlage Martin-Luther-King-Ring / Frankfurter Straße / Carl-Schenck-Ring ist derzeit nicht mehr betriebsbereit. Mit Behinderungen muss gerechnet werden. Kuriosum des Ganzen: Sowohl der verunfallte Fahrer des ersten Verkehrsunfall wie auch der Flüchtende sind nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen