Stadträte Jochen Partsch und Dieter Wenzel eröffnen die Spielplatzsaisoneröffnung 2010


13. April 2010 - 14:00 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Stellvertretend für 104 Spiel- und Bolzplätze in der Wissenschaftsstadt Darmstadt haben am Dienstag (13.04.2010) Sozial- und Jugenddezernent Stadtrat Jochen Partsch und Stadtrat Dieter Wenzel auf dem Spielplatz Mittermayerweg die Spielplatzsaison 2010 eröffnet und die Neuerungen des idyllisch gelegenen Spielplatzes mit seinem knapp 3000 Quadratmeter großen Erkundungs- und Erlebnisspielraum vorgestellt.

Der jetzt fertig gestellte zweite Bauabschnitt wurde aus den Sondermitteln „Investitionsprogramm Spielplätze 2009 bis 2012“ entsprechend Magistratsbeschluss (Nr. 66 vom 11.02.2009) mit rund 24.000 Euro finanziert. Die Gesamtinvestition für die Sanierung in den Jahren 2008/2009 lagen nach Angaben des Baudezernenten Dieter Wenzel bei 41.000 Euro. „Der Spielplatz bietet jetzt Kindern die Möglichkeit, sicher ihrem Spielbedürfnis nachzugehen. Alle Umgestaltungsarbeiten in den vergangenen zwei Jahren wurden von Auszubildenden im Garten- und Landschaftsbau der Stadt Darmstadt durchgeführt“, teilte Stadtrat Wenzel weiter mit.

Der 1979 gebaute Spielplatz am Ruthsenbach wurde – nach Teil-Sanierungen 1990 – in den vergangenen zwei Jahren grundlegend saniert. Grundlage der Sanierungsarbeiten waren die Ergebnisse eines Beteiligungsverfahrens im Jahr 2008 mit Kindern aus dem Umfeld des Spielplatzes – so konnte der Spielplatz den Bedürfnissen der Kinder besser angepasst werden.

„Die Wissenschaftsstadt Darmstadt möchte Kindern in der Stadt ausreichend Spielräume anbieten, unterhalten und neue schaffen. Das ist ihr ein großes Anliegen. Seit einigen Jahren werden bei der Neugestaltung von Spielräumen vom Grünflächenamt und dem Jugendamt Beteiligungsprojekte initiiert, bei denen Kinder, Eltern, Kindereinrichtungen und Anwohner ihre Interessen und Vorstellungen für die Gestaltung benennen können. Die werden dann im Rahmen der vorhandenen Finanzmittel bei der Planung berücksichtigt und bei der Realisierung umgesetzt. Die Sanierungen am Spielplatz Mittermayerweg sind ein gelungenes Beispiel dafür, wie Beteiligungsprozesse erfolgreich umgesetzt werden können“, sagte Sozial- und Jugenddezernent Jochen Partsch.

Der Spielplatz ist jetzt räumlich in drei Bereiche gegliedert: In einen Bolzplatz mit ca. 550 m², einen Spielbereich für Kleinkinder von 3 bis 6 Jahren und einen für Kinder von 6 bis 14 Jahren.

Auf dem Spielbereich für die älteren Kinder wurde die ursprüngliche metallene Bogenrutsche (die dem Spielplatz 1979 den Namen „Ringelrutschen-Spielplatz“ gab) ersetzt durch einen großen Kletter-Spielturm mit hoher Kurven-Muldenrutsche, einer Freeclimbing-Wand, Kletterseilen und einem Drehwidder.

Der neue Kleinkinder-Spielbereich ist jetzt geprägt von einer großen Buddelkisten-Sandspielfläche mit einer Doppelturm-Breitrutschen-Spielkombination, einer Vogelnestschaukel, einem Karussell und zwei Federwipptieren. Die Spielgeräte sind aus dauerhaftem Robinienholz bzw. aus Edelstahl. Gerahmt und gestaltet wurde dieser Bereich durch rote Sandstein-Bruchsteine und geschälte Robinienstämme.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen