PTA-Schule in Darmstadt nimmt keine neuen Schüler mehr auf – Schließung ist zum Ende des Schuljahres 2010/2011 vorgesehen


10. April 2010 - 05:51 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Schule für pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) an der Martin-Behaim-Schule in Darmstadt nimmt keine weiteren Schüler mehr auf. Der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt beschloss im Zuge seiner Haushaltsberatungen Anfang März 2010 die Schließung der Ausbildungsstätte als Beitrag zum Haushaltssicherungskonzept der Stadt. Die Stadtverordnetenversammlung muss die Magistratsentscheidung noch bestätigen.

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt finanziert bislang die PTA-Schule mit bis zu 400.000 Euro im Jahr. Schüler, die in den aktuellen Ausbildungsgängen der Einrichtung unterrichtet werden, können bis zur Schließung zum Ende des Schuljahres 2010/2011 ihre Ausbildung zu Ende führen. Zurzeit absolvieren rund hundert Schüler die zweijährige Ausbildung an der PTA-Schule, darunter sind nur acht Schüler mit Wohnsitz in Darmstadt.

„Die Stadt Darmstadt kann nach Auffassung des Magistrats nicht für die wenigen Schülerinnen und Schüler, die in Darmstadt ihren Wohnsitz haben, aus dem Darmstädter Haushalt die PTA-Schulstruktur an der Martin-Behaim-Schule als freiwillige Leistung des städtischen Schulträgers aufrechterhalten. Für Bewerber aus Darmstadt, die ihre Ausbildung an einer anderen PTA-Ausbildungsstätte aufnehmen wollen, werden wir eine finanzielle Ausgleichregelung herbeiführen“, erläutert der für die Schulen zuständige Dezernent, Stadtrat Dr. Dierk Molter.

Die Stadt Darmstadt sei nicht länger bereit, für die anderen Landkreise und Städte, aus denen rund 90 Prozent der PTA Schüler kommen, die Ausbildungskosten zu übernehmen, ergänzt der Kämmerer der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Wolfgang Glenz. Bürgermeister Glenz weiter: „Ziel des Magistrats ist es dagegen, angesichts der Haushaltslage den jährlichen Zuschussbetrag der Stadt auf „Null“ herunterzufahren. Mit fortschreitender Eingliederung des vorhandenen PTA-Personals in die Stadtverwaltung und bei Ausscheiden einzelner Beschäftigter, etwa durch Eintritt in den Ruhestand, werden die Personalaufwendungen und der jährliche Zuschussbetrag kontinuierlich sinken“.

In den vergangenen Monaten hatte Stadtrat Dr. Molter mit den Gebietskörperschaften, aus denen die PTA-Schüler kommen, und auch mit dem Land Hessen über eine Kostenbeteiligung verhandelt, leider ohne konkretes Ergebnis. Lediglich die Landkreise Darmstadt-Dieburg und Groß-Gerau signalisierten bedingt weitere Gesprächsbereitschaft, ohne sich jedoch verbindlich zu erklären.

„Auch die Gespräche mit anderen möglichen Trägern der PTA-Schule haben zu keinem für uns akzeptablem Ergebnis geführt. Bei einer Übertragung der PTA-Ausbildung auf einen Träger mit Ausbildungsort Darmstadt wäre auf Dauer ein jährlicher Zuschuss in sechsstelliger Höhe aus dem städtischen Haushalt angefallen.“, erläutert Kämmerer Glenz.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen