Neue Leitung Stadtbibliothek: Rückwirkend zum 1. Juli 2009 wurde Kristina Johne die Leitung und Franz Wundsam die stellvertretende Leitung übertragen


8. April 2010 - 07:26 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Kristina Johne hatte seit 1. Dezember 2006 die kommissarische Leitung der Stadtbibliothek Darmstadt inne und war zugleich Leiterin der Hauptstelle im Justus-Liebig-Haus. Jetzt ist sie per Verfügung des Oberbürgermeisters Walter Hoffmann zur Leiterin der Stadtbibliothek rückwirkend zum 1. Juli 2009 ernannt worden.

Zugleich wurde Diplom-Bibliothekar Franz Wundsam (59) , seit 1982 bei der Stadtbibliothek und zuständig für den EDV-Bereich, die Stellvertretung übertragen.

Die Diplom-Bibliothekarin Johne (56) kam 1987 nach fast zehn Jahren Hamburger Bücherhallen nach Darmstadt und war zunächst Leiterin der Stadtteilbibliothek Bessungen, ab 1995 Leiterin der Hauptstelle im Justus-Liebig-Haus.

Zur Stadtbibliothek Darmstadt gehören eine Hauptstelle und vier Zweigstellen. Der Gesamtbestand der Standorte Justus-Liebig-Haus, Arheilgen, Bessungen, Eberstadt, Kranichstein und des Bücherbusses umfasst 239.000 Medieneinheiten – vom Buch bis zur Toncassette. Bei 1.248.000 Entleihungen im Jahr wird der Gesamtbestand 5,2 mal umgesetzt. Dies bewältigt ein Team von 44 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – von Dipl.-Bibliothekaren, Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste bis zu buchtechnischen Kräften.

Unser Motto „Stadtbibliothek Darmstadt – eine Freundschaft fürs Leben“ soll heißen: „Wir möchten Menschen in jedem Alter im Alltag begleiten und unterstützen“, sagt Kristina Johne. Unterstützung des selbst bestimmten lebenslangen Lernens durch Ausrichtung des Bestandes und begleitender Angebote auf der Grundlage: Leseförderung – Berufliche Qualifizierung – Dritte Lebensphase ist Kristina Johne das Hauptanliegen. Als Ziel nennt die neue Leiterin die Steigerung der Nutzerzahlen. „So greifen wir zum Beispiel technische Neuerungen wie die e_Ausleihe auf – die Nutzung eines digitalen Bestandes per Internet von zu Hause aus- , um unsere Nutzungsmöglichkeiten zu erweitern und neue Zielgruppen zu gewinnen.“

Der Schwerpunkt 2010 liegt laut Kristina Johne auf der Kinder- und Jugendliteratur und der außerschulischen Förderung der Lesekompetenz als Ergänzung zur Schule. Johne nennt dies: „Das Besondere ermöglichen – Kinder fit für die Zukunft zu machen“. Überhaupt läge das Hauptaugenmerk der Zweigstellen auf familienbezogenem Bestand und Angeboten.

In einem ist sie sich sicher: „Das Buch bleibt! In meinen 33 Berufsjahren haben viele Veränderungen den Beruf der Diplom-Bibliothekarin geprägt. Auch im Moment befinden sich Beruf und Bibliotheken in einer Umbruchsphase, die neugierig auf die zukünftige Entwicklung macht. Den Bibliotheken wird unter anderem noch stärker die Aufgabe der Orientierungshilfe im Informationsdschungel zukommen. Ich glaube aber nicht, dass das Medium Buch durch irgend etwas ersetzt werden kann. Ich wünsche mir, dass die Liebe zu Büchern immer wieder entfacht wird – Bibliotheken können das.“

Die Hauptstelle der Stadtbibliothek im Justus-Liebig-Haus in der Großen Bachgasse 2 ist telefonisch zu erreichen unter der Rufnummer 13-2759. Alle Öffnungszeiten, das komplette Angebot und die e_Ausleihe finden Sie im Internet unter www.stadtbibliothek.darmstadt.de.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen