Sturm löste Polizeieinsätze aus


28. Februar 2010 - 20:34 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiDer Sturm „Xynthia“ löste am Sonntagmittag, 28.02.2010, ab 12.45 Uhr bis ca. 17.30 Uhr, zahlreiche polizeiliche Einsätze im Bereich des Polizeipräsidiums Südhessen aus. Bei der Leitstelle in Darmstadt gingen ca. 260 Notrufe ein. Daneben wurden auch bei den Polizeidienststellen der Landkreise Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Bergstraße und Odenwald eine Vielzahl von umgestürzten Bäumen und weiteren Gefahrenstellen mitgeteilt.

Für Darmstadt: In der Kasinostraße drohte ein Baugerüst umzustürzen, Verantwortliche der Firma konnten erreicht werden. Die Sicherheit wurde hergestellt.

Gleich mehrere Bäume stürzten auf die Oberleitung der Bahnstrecke zwischen Darmstadt-Nordbahnhof und Darmstadt-Kranichstein. Dazu blockierte ein umgefallener Baum die Würzburger Straße neben den Bahngleisen. Die Feuerwehr machte die Straße frei, die Bahnstrecke wurde gesperrt und nach Auskunft der Deutschen Bahn AG sollen dort die Aufräumarbeiten im Laufe der Nacht beginnen, dies ist aber abhängig vom Verlauf weiterer dortiger Einsätze. 

Verkehrsbehinderungen gab es bei einigen Haupt- und Nebenstraßen, dort waren überwiegend Bäume umgefallen oder aufgewirbelte Materialien auf die Fahrbahnen geraten.

Landkreis Darmstadt-Dieburg: Überwiegend waren die Polizeikräfte beim Absichern von Fahrbahnen eingesetzt, die durch Bäume blockiert waren. Baustellenschilder und Dachziegel lagen auf Straßen und Gehwegen. In Pfungstadt wurde ein Vordach eines Wohnhauses aus den Angeln gehoben und zerstört. 

Landkreis Groß-Gerau Die Polizeistation Rüsselsheim verzeichnete über 100 Notrufe. Auch hier waren umgestürzte Bäume, Werbeplakate und sonstige aufgewirbelte Teile auf Straßen und Plätze gewirbelt worden.

Landkreis Bergstraße: Umgestürzte Bäume beschädigten in Mörlenbach und Heppenheim insgesamt fünf geparkte Fahrzeuge. Die Landstraße 3345 ist zwischen Einhausen und Langwaden voll gesperrt. Auch dort blockieren mehrere Bäume die Fahrbahn, die Aufräumarbeiten werden bei Tageslicht fortgesetzt. 

Odenwaldkreis: In Beerfelden, Ortsteil Falkengesäß, wurde ein 70-jähriger Mann vom Dach seines Hauses geweht, das er sichern wollte. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Es besteht keine Lebensgefahr.

Die Landstraße 3108, von Hetzbach bis Ober-Sensbach bleibt aufgrund umgestürzter Bäume bis Montag, 01.03.2010, 12.00 Uhr, gesperrt. Die nicht ungefährlichen Aufräumarbeiten werden bei Tageslicht durchgeführt.

Der Verbindungsweg zwischen Rothenberg und Finkenbach ist gesperrt, Bäume liegen quer.

Die Kreisstraße 92, zwischen Weiten-Gesäß und Bad König, Ortsteil Zell, ist ebenfalls gesperrt.

Die Landstraße 3349, Hainhaus Richtung Breitenbrunn, ist nicht befahrbar.

In Kirchbrombach stürzten zwei Bäume auf Wohnhäuser. Die Häuser wurden evakuiert und sind nach Begutachtung durch Statiker und Einsatz des Technischen Hilfswerkes wieder bewohnbar. Der Bahnverkehr zwischen Zell und Michelstadt war kurzzeitig unterbrochen. In Ebersberg wurde ein Haus teilweise abgedeckt. In Bad König, Ortsteil Momart ist die Kreisstraße 91 voll gesperrt, ebenso die Ortsverbindungsstraße. Momart ist auf Straßen zur Zeit nicht erreichbar. 

Bundesautobahnen im Bereich des Polizeipräsidiums Südhessen: Kurzzeitig waren das Mönchhofdreieck und das Rüsselsheimer Dreieck voll gesperrt. Umgestürzte Bäume ragten die die Fahrbahnen. An einer Baustelle auf der A 5, Darmstadt-Frankfurt, nahe Zeppelinheim, wurden Verkehrsschilder von der Fahrbahn geräumt.

Beim Polizeipräsidium Südhessen wurde aufgrund der Meldungen bisher eine verletzte Person bekannt (siehe Beerfelden). Die Höhe der Sachschäden kann zur Zeit noch nicht beziffert werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Bereich der aufgeführten Straßensperren nicht betreten werden soll, da weitere Bäume auf die Straße fallen können.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen