Literaturhaus Darmstadt: Start des neuen Programms März bis Juli 2010


17. Februar 2010 - 07:21 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Literaturhaus DarmstadtIn neuer optischer Erscheinung präsentiert sich das Programmheft des Literaturhauses, dessen Gestaltung auch Grundlage für den neuen Internetauftritt www.literaturhaus-darmstadt.de ist.  Mit einem Grußwort von Oberbürgermeister und Kulturdezernent Walter Hoffmann sowie einem einführenden Text von Kurt Drawert wird der organisatorische und inhaltliche Neustart des Hauptprogramms im Literaturhaus begleitet.

Oberbürgermeister Walter Hoffmann erläuterte bei der Programmvorstellung die bereits durchgeführten Schritte zur Neuorganisation im Literaturhaus: „Wir haben es geschafft, ohne zeitlichen Leerlauf einen Neuanfang mit interessanten Akzenten zu setzen und die Weichen für die Zusammenarbeit im Literaturhaus zu stellen. Eines wird schon jetzt sichtbar: Es hat sich gelohnt, an diese Aufgabe mit viel Elan heranzugehen, um ein attraktiveres und offenes Haus zu schaffen.“

Mit einem thematischen Schwerpunkt ist das neue Programm des Literaturhauses Darmstadt für den Zeitraum März bis Juli überschrieben. Es stellt zehn „Deutsche Erzähler“ vor, die Kurt Drawert, Leiter des Zentrums junge Literatur, als kommissarischer Programmleiter des Literaturhauses für den Start in die Saison 2010 ausgewählt hat.

Programmauftakt ist die Lesung mit dem Schriftsteller Stephan Thome am Mittwoch, 17. März. Stephan Thome, geboren 1972, lebt und arbeitet in Taipeh/Taiwan. Er wurde 2009 mit dem Aspekte-Literaturpreis 2009 für sein Buch „Grenzgang“ ausgezeichnet und im gleichen Jahr für den Deutschen Buchpreis nominiert. Aus diesem Buch wird er am Eröffnungsabend für das Darmstädter Publikum lesen. Erzählt wird die Geschichte einer Vierzigjährigen, geschieden und Mutter eines pubertierenden Sohnes, die begreift, wie eng ihre Welt ist und wie groß die Sehnsucht nach einer anderen.

Am Dienstag, 23. März 2010, ist die Autorin Dagmar Leupold mit einer Lesung aus ihrem neuen Roman „Die Helligkeit der Nacht“ zu Gast im Literaturhaus. Dagmar Leupold, Jahrgang 1955, leitet das Studio für Literatur der Universität Tübingen und ist Vorstandsvorsitzende beim Deutschen Literaturfonds in Darmstadt. In ihrem neuen Roman verbindet sie die romantische Geste des Briefschreibens mit der Fiktionalität einer Begegnung zweier gestorbener Personen aus verschiedenen Epochen: Heinrich von Kleist und Ulrike Meinhoff. In einer poetischen Sprache, die jede Handlungsprosa sprengt, sucht sie nach der Wahrheit eines Themas, das mit „Gewalt und Gesellschaft“ nur grob umrissen ist.

Mit Lutz Seiler und seinem Buch „Die Zeitwaage“ wird das Programm am Dienstag, 13. April 2010, fortgesetzt. Es folgt am Dienstag, 20. April 2010, eine Lesung mit Ulrich Peltzer aus seinem politischem Gegenwartsroman „Teil der Lösung“. Hans-Joachim Schädlich liest am Donnerstag, 6. Mai 2010, aus „Kokoschkins Reise“, und am Dienstag, 25. Mai 2010, steht Arnold Thünker mit seinem Roman „Anne und Paul“ im Blickpunkt. Peter Henning ist Gast des Literaturhauses am Dienstag, 8. Juni 2010. Er wird aus „Die Ängstlichen“ lesen. Mit Ulrike Kolb und ihrem Buch „Yoram“ am Donnerstag, 24. Juni 2010, sowie Katharina Hacker mit ihrer Lesung aus „Alix, Anton und die anderen“ am Dienstag, 29. Juni 2010, werden zwei Schriftstellerinnen mit ihren aktuellen Büchern vorgestellt. Den Abschluss vor der Sommerpause bestreitet Reinhard Kaiser am Donnerstag, 1. Juli 2010, mit seiner Neuübertragung des barocken Meisters Hans Jacob von Grimmelshausen „Der abenteuerliche Simplicissimus“, dem eine Einführung von Christian Döring vorausgeht.

Alle Veranstaltungen im Hauptprogramms des Literaturhauses beginnen um 20 Uhr im Vortragssaal im John-F.-Kennedy-Haus, Kasinostraße 3. Der Eintritt beträgt jeweils 6 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Kurt Drawert wird die kommissarische Programmleitung des Literaturhauses zum 28. Februar 2010 beenden. Für die engagierte Unterstützung in der Übergangszeit dankte ihm Oberbürgermeister Walter Hoffmann und kündigte an, dass das Hauptprogramm und die Entwicklung des Gesamtprogramms für das Literaturhaus inhaltlich ab dem 1. März von Adrienne Schneider (54) verantwortet wird. Schneider war 33 Jahre lang Mitarbeiterin des Suhrkamp-Verlages und zuletzt für Veranstaltungen zuständig.

Zum Programmbeginn wird auch die Bestuhlung des Veranstaltungsraumes durch ansprechende Möbel erneuert: Die neue Ausstattung wird durch die Sparkasse Darmstadt und den Darmstädter Förderkreis Kultur e.V. ermöglicht.

Kulturpartner des Literaturhauses ist die Heag Südhessische Energie AG (HSE).

Der Verein „Darmstädter Tage der Fotografie“ wird zum 1. April 2010 seine Geschäftsstelle im Erdgeschoss des Literaturhauses beziehen und eine Fotogalerie im Veranstaltungsraum eröffnen. Zum diesjährigen Festival der „Tage der Fotografie“ mit dem Titel „Jetzt – die erzählte Zeit“ wird die erste Ausstellung im Literaturhaus zu sehen sein.

Neuer externer Kooperationspartner des Literaturhauses ist die Centralstation mit dem zweiten Poetry-Slam-Workshop für junge Poeten zwischen 14 und 20 Jahren vom 28. Juli  bis zum 1. August 2010 im Literaturhaus.

Schon am 20. Januar 2010 wurde das Literaturhausbüro als Koordinationsstelle im Erdgeschoss des Gebäudes, Kasinostraße 3 (Haupteingang) eröffnet. Erstmals hat Koordinatorin Renate Rook eine Übersicht aller literarischen und kulturellen Veranstaltungen im Literaturhaus für den Zeitraum März bis Juli 2010 erstellt. Neben der Veranstaltungsreihe „Lesebühne“ des Zentrums junge Literatur beteiligen sich die Mehrzahl der Vereine und Institutionen des Literaturhauses an dem Gesamtprogramm, das unter www.literaturhaus-darmstadt.de veröffentlicht ist. Das Literaturhausbüro ist mittwochs von 8 Uhr bis 12 Uhr und freitags von 13 Uhr bis 15 Uhr geöffnet. Erreichbar ist das Büro unter den Telefonnummern 06151/13-3338 und 13-3339 sowie unter der E-Mail-Adresse info [at] literaturhaus-darmstadt.de.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen