3. Bergsträßer Weltraumtage im Schuldorf Bergstraße


8. Februar 2010 - 08:14 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

sifiEinmal die Erde vom Weltall aus sehen – das ist der Traum vieler Menschen. Für den Astronauten Gerhard Thiele von der Europäischen Raumfahrtagentur ESA ging dieser Traum im Februar 2000 in Erfüllung. Als einer von insgesamt sechs Astronauten nahm er an der so genannten Shuttle Radar Topography Mission (SRTM) teil, die die Erdoberfläche aus dem Weltall mit einem Radarsystem vermessen sollte. Was er dabei erlebt hat und wie die Mission verlief, das erzählt und zeigt er in seinem Vortrag „Die SRTM Mission – Ein anderes Bild der Erde“ bei der Eröffnung der 3. Bergsträßer Weltraumtage am 18. Februar 2010 um 19 Uhr im Schuldorf Bergstraße. Die Eröffnung findet im Rahmen eines öffentlichen Club-Abends des Lions-Clubs Seeheim an der Bergstraße statt. Ausrichter der Weltraumtage ist wieder die Deutsche Gesellschaft für Schulastronomie e.V. (DGSA) in Kooperation mit dem Lions-Club.

„Mythos 2012 – Kommt der Weltuntergang?“ heißt es am 19. Februar um 15 Uhr. Dr. Oliver Dreissigacker und Oliver Debus von der DGSA erklären, wie viel Wahrheit in dem gleichna-migen Hollywood-Film steckt und was wirklich dran ist am Weltuntergangsmythos. Um 17 Uhr referiert Moritz Pohl vom Physikalischen Verein zum Thema „Gammablitze – Todes-strahlen aus dem All“. Über „Gegenwart und Zukunft der europäischen Raumfahrt“ referiert der Mission Analyst der ESA, Markus Landgraf um 20 Uhr.

Auch am Samstag, 20. Februar, setzt sich das hochkarätige Programm fort. Unter anderem erklärt Matthias Busch von der Starkenburg-Sternwarte Heppenheim um 15 Uhr in seinem Vortrag „Asteroiden – Gefahr aus dem All“, wie gefährlich Asteroiden wirklich für die Erde sind. Anschließend räumt Oliver Debus um 16 Uhr mit Vorurteilen auf. Sein Vortrag „Scien-ce Facts und Science Fiction“ unterscheidet zwischen Fantasie und Wirklichkeit.

Um 20 Uhr wird in einem Multimediavortrag „The world at night“ – also die Welt bei Nacht – zu sehen sein. Auf einer neun mal drei Meter großen Leinwand zeigt Gernot Meiser von der Vereinigung „Astronomers without Borders“ Fotos und kurze Videos von Landschaften und historischen Stätten vor einem nächtlichen Sternenhimmel.

Zum ersten Mal ist in diesem Jahr auch das Einstein-Mobil an der Bergstraße zu Gast. Seit 2006 fährt dieses Fahrzeug deutschlandweit von Schule zu Schule, um Kindern durch Visua-lisierungen Einsteins Relativitätstheorie nahe zu bringen.

Die Weltraumtage bieten interessierten Schülern und Erwachsenen sowohl eine umfassende Mitmach-Ausstellung, an der sich unter anderem die Europäische Raumfahrt-Agentur ESA sowie knapp 25 weitere lokale und überregionale Aussteller beteiligen, als auch ein vielseitiges Vortrags- und Rahmenprogramm zum Thema Astronomie und Raumfahrt. Am großen Astro-Quiz am Samstag, 20. Februar, um 12 Uhr kann sich jeder aus dem Publikum beteiligen.

Für Jung und Alt gibt es bei klarem Wetter auch wieder die allabendliche „Star Party“, bei der der Sternenhimmel unter fachkundiger Anleitung beobachtet wird.

Die „Astromesse“ ist ab Donnerstag, dem 18. Februar um 15 Uhr in der Aula des Schuldorfs zu sehen. Offiziell eröffnet werden die Weltraumtage um 18 Uhr. Alle Veranstaltungen finden in der Aula des Schuldorfs statt. Sie sind öffentlich und kostenlos.

Alle weiteren Informationen sowie das aktuelle Programm finden Sie unter www.weltraumtage.de.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Schulastronomie e.V.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,




Kommentar verfassen