Klangvolle Tradition mit gutem Namen: Darmstädter Tage für Neue Musik an der Akademie für Tonkunst


4. Februar 2010 - 07:38 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

KlavierDie Darmstädter Tage für Neue Musik starten am kommenden Freitag (05.02.10) um 18 Uhr mit der Eröffnung und der Vernissage zu Eva Claudia Nuovias Ausstellung „Clings – What I hear is what you see“. Ein Ensemble der Akademie spielt Raumklangimprovisationen, über das Wirken Eva Claudia Nuovias spricht Roland Held.

„Die junge Magd“ – Vertonungen von Georg Trakls Gedichtzyklus stehen am Eröffnungstag um 19.30 Uhr im Großen Saal der Akademie auf dem Programm – es ist das Gründungskonzert des Ensembles Darmstadt.

Die weiteren Konzerte (jeweils um 19.30 Uhr im Großen Saal der Akademie, Ludwigshöhstraße 120): Samstag (06.02.10) „Protuberanzen“, Mittwoch (10.02.10) „Neue Musik für Saxophon“, Freitag (12.02.10) Kompositionsklasse Toni Völker (Leiter der Darmstädter Tage für Neue Musik), Samstag (13.02.10) „Hymnen an die Nacht“, Mittwoch (17.02.10) „Akademiekonzert“, Samstag (20.02.10) „Moderne Blockfluit Musique from around the world“, Dienstag (23.02.10) „Trios und Duos für Flöte, Violoncello und Klavier“, Mittwoch (24.02.10) „Nic demasow“ (Jazztrio), Freitag (26.02.10) Darmstädter Komponisten, Samstag (27.02.10) „Turm-Musik“ und „Duo Èlectronique“.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , ,




Kommentar verfassen