Land Hessen stellt eine Million Euro für die Bedürfnisse Behinderter bereit


29. Dezember 2009 - 15:53 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Das Land Hessen stellt in einem Sonderprogramm im kommenden Jahr Mittel zur Beseitigung baulicher Hindernisse für behinderte Menschen zur Verfügung.

„Die Gelder sollen dazu beitragen, Wohnungen und Grundstücke so herzurichten, dass Menschen mit Behinderungen selbstständig, unabhängig leben und ihren Haushalt führen können. Der Einbau eines Treppenlifts oder breiterer Türen, die Beseitigung von Stufen und Schwellen, neue Zugänge zu Nebenräumen, eine veränderte Badausstattung, Rampen oder ein verbreiterter Parkplatz sind mögliche Investitionen, für die das Sonderprogramm gedacht ist“, erläutert der Wohnungsdezernent der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Jochen Partsch.

Behinderte Menschen bewohnen vielfach Wohnungen, in denen sie alleine nicht zurecht kommen und auf fremde Hilfe angewiesen sind. Dies beginnt schon auf dem Weg zur Wohnung, vor dem Haus und auch im Haus selbst, wenn Stufen und Schwellen den Weg verbauen. Innerhalb der Wohnung sind oftmals die Bewegungsflächen zu eng, die Türdurchgänge zu schmal, Toilettenräume und Bäder sind für behinderte Menschen ohne fremde Hilfe oft nur schwer nutzbar.

Eine Million Euro soll laut Stadtrat Jochen Partsch für das Jahr 2010 im Landeshaushalt für den behindertengerechten Umbau in bestehenden Wohngebäuden und im näheren Wohnungsumfeld bereitgestellt werden. Der Zuschuss des Landes kann bei einer vom Eigentümer oder einem Angehörigen genutzten Wohnung bis zu 50 Prozent der Maßnahmekosten betragen. Förderungsfähig sind bereits Maßnahmekosten ab 1.000 Euro bis maximal 25.000 Euro. In Einzelfällen ist auch die Erweiterung eines bestehenden Wohngebäudes zur behindertengerechten Wohnraumversorgung mit zinsgünstigen Darlehen möglich. Gleiches gilt für Mietwohnungen im Rahmen der Richtlinien über die Modernisierung von Mietwohnungen.

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt ist jetzt vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung aufgefordert worden, ihren Mittelbedarf für das Jahr 2010 bis Ende März anzumelden. Um den Finanzbedarf besser abschätzen zu können, sollten sich interessierte Bürger an das Amt für Wohnungswesen, Frankfurter Straße 71 in Darmstadt wenden. Da die zur Verfügung stehenden Mittel vergleichsweise knapp sind, sollte dabei insbesondere die Dringlichkeit der Umbaumaßnahmen deutlich gemacht werden können.

Die Anmeldeformulare und nähere Informationen sind unter der Rufnummer: 06151/13 2738 zu bekommen.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen