Frau beim Einkaufen bestohlen


19. November 2009 - 17:23 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiEine 49-jährige Frau ist am Mittwoch (18.11.09) gegen 12.30 Uhr bei einem Einkauf im Untergeschoss des City-Carree von offenbar professionell vorgehenden Taschendieben bestohlen worden. Plötzlich hatten die Geschädigte mehrere Personen umstellt und auffällig deren Nähe gesucht. Mehrmals kam es zum Körperkontakt. Besonders fiel dabei eine etwa 25 Jahre alte Frau auf. Sie ist schmal, zirka 165 cm groß, hat braunes gelocktes Haar und trug eine dunkle Jacke und einen langen Schal. Die Geschädigte, der aus ihrem Rucksack ein Ledergeldbeutel mit dreihundert Euro Bargeld, der EC-Karte und dem Führerschein gestohlen wurde, glaubt die gleiche Frau zuvor an einem Geldautomaten im City-Carree gesehen zu haben. Die 49-Jährige war also zuvor bereits beim Geldabheben beobachtet worden.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 06151/969-0 und nimmt diesen Fall zum Anlass, besonders bei den bevorstehenden Weihnachtseinkäufen Folgendes zu beachten: Im dichten Gedränge der Einkaufsmeilen ist jetzt erhöhte Vorsicht geboten! Taschen- und Trickdiebe nutzen besonders diese Zeit für ihre Beutezüge. 

Deshalb rät die Polizei:

Bewahren Sie Geld und Wertsachen in den Innentaschen Ihrer Kleidung oder in einer Gürteltasche auf. Dort, wo viele Menschen dicht beisammen sind, sollten Sie sich besonders vor Taschendieben in Acht nehmen. Die Hand- und die Einkaufstasche oder den Rucksack sollten Sie zum Schutz immer geschlossen halten und an der Straßen abgewandten Körperseite tragen. Seien Sie skeptisch bei Geldwechselwünschen. Auch wenn man Sie anrempelt oder zum Beispiel mit Ketchup bekleckert, ist erhöhte Alarmbereitschaft angesagt. Ein Komplize ist womöglich gerade dabei, diese Ablenkung zu einem Griff nach Ihrem Portmonee auszunutzen. Ob am Geldautomaten, an der Tankstelle oder an der Kasse von Kaufhaus oder Supermarkt: Achten Sie darauf, dass Ihnen bei der Eingabe Ihrer Geheimzahl niemand zusieht. Natürlich sollten Sie auch niemandem die Geheimzahl nennen. Und: Lassen Sie Ihre Scheckkarte nicht liegen. Ein Parkhaus ist keine Bank, ein Auto kein Tresor. Begehen Sie nicht den Fehler, Ihre wertvollen Einkäufe offen sichtbar im Auto liegen zu lassen. „Clevere Profis“ sind nicht nur mit der Arglosigkeit vieler, sondern auch mit dem Schloss Ihres Pkw vertraut. Wenn Sie etwas Verdächtiges beobachten, informieren Sie sofort die Polizei, notfalls auch über den Notruf 110.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen