Charlotte-Prinz-Stipendium für Songie Seuk


14. November 2009 - 07:42 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Nach einer hessenweiten Ausschreibung des Kulturamtes der Wissenschaftsstadt Darmstadt wurde die 1980 in Südkorea geborene Künstlerin (Künstlername: Ankabuta) als neue Charlotte-Prinz-Stipendiatin ausgewählt.

Songie Seuk hat ein Kunststudium an der Chung-Ang Universität in Südkorea absolviert und im Anschluss Freie Kunst an der Kunsthochschule Kassel studiert, wo sie im Sommer 2009 mit der Beurteilung „sehr gut“ abschloss. Songie Seuk kann bereits auf eine Reihe von Gemeinschaftsausstellungen sowie auf eine Einzelausstellung in Südkorea zurückblicken. 2008 gewann die Künstlerin in München den ersten Preis des Kunstwettbewerbs „FemeFeuerFanatismus“ mit ihrer Installation „Ameisen, ein Massenphänomen“.

Das Stipendium beginnt am 1. April 2010 und ist auf zwei Jahren angelegt. Es beinhaltet das mietfreie Wohnen im Darmstädter Atelierhaus Prinz und ein regelmäßiges monatliches Salär von 1.100 Euro. Während des Stipendiums soll die Stipendiatin die Chance haben, ihren künstlerischen Weg zu finden und sich frei von finanziellen Sorgen mit dem Kunstmarkt auseinanderzusetzen.

Das Charlotte-Prinz-Stipendium der Wissenschaftsstadt Darmstadt wird seit 1993 an junge Absolventen hessischer Kunstakademien vergeben und soll der Förderung des künstlerischen Nachwuchses in der bildenden Kunst in Hessen dienen. Der Jury für das Stipendium gehören Oberbürgermeister Walter Hoffmann in seiner Funktion als Kulturdezernent der Wissenschaftsstadt Darmstadt, je ein Vertreter des Instituts Mathildenhöhe, des Hessischen Landesmuseums und des Kunstvereins Darmstadt e. V. sowie eine aktive Künstlerin an.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,




Kommentar verfassen