Brand im Busdepot des Darmstädter Öffentlichen Personennahverkehrs wurde gelöscht


22. September 2009 - 07:20 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

FeuerwehrDer Brand im Busdepot der HEAG mobiBus in den frühen Morgenstunden des 22.09.2009 ist gelöscht. In einem Großeinsatz der Feuerwehr, bei dem die Berufsfeuerwehr Darmstadt, die Freiwilligen Feuerwehren von Arheilgen, Eberstadt und der Innenstadt Darmstadt sowie die Werksfeuerwehr der Firma Merck zum Einsatz kamen, gelang es, nach wenigen Stunden den Brand unter Kontrolle zu bekommen und noch größeren Schaden zu vermeiden.

Insgesamt wurden nach ersten Erkenntnissen durch das Feuer 17 Busse zerstört. Es wird auch nicht ausgeschlossen, dass Gebäudeschaden entstanden ist. Entsprechende statische Untersuchungen müssen noch angestellt werden.

Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt nach Schätzungen der HEAG mobilo rund fünf Millionen Euro.

Mitarbeiter einer Reinigungsfirma hatten die Brandentwicklung im Motorraum eines abgestellten Busses bemerkt und die Verkehrsleitstelle der HEAG mobilo informiert. Ursache des Brandes dürfte nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein technischer Defekt in sein, der den Brand auslöste, der wiederum rasch auf die anderen Fahrzeuge übergriff. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden benachbarte Anwohner gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Eine Gefährdung der Bevölkerung bestand nicht. Dies wurde auch durch Messergebnisse der Berufsfeuerwehr Darmstadt bestätigt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Klappacher Straße war für mehrere Stunden gesperrt und wurde gegen 06:00 Uhr für den Verkehr wieder freigegeben.

Wegen der Fahrzeugausfälle kann es zu Einschränkungen auf verschiedenen Regionallinien kommen. Straßenbahn- und Stadtbuslinien verkehren wie gewohnt.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen & HEAG mobilo GmbH

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen