Filmabend auf der Mathildenhöhe Darmstadt – „Die sieben Samurai“


16. September 2009 - 07:30 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Mathildenhöhe DarmstadtIm Rahmen der Ausstellung Nedko Solakov. Emotions (without masks) zeigt die Mathildenhöhe Darmstadt am Donnerstag, dem 17. September ab 19.30 Uhr in den Bildhauerateliers des Museums Künstlerkolonie den legendären Aktionklassiker „Die sieben Samurai“ (Japan 1954) von Akira Kurosawa.

In der Rauminstallation „I love them“ von 2007 hat Nedko Solakov seine Lieblingsfilme künstlerisch verarbeitet. „Seit er „die sieben Samurai“ gesehen habe“, erklärte er Direktor Ralf Beil, „sei es ihm nicht mehr möglich, Remakes wie „Die glorreichen Sieben“ zu sehen“.

Zum Film: Japan im 16. Jahrhundert. Jedes Jahr wieder fällt eine Räuberbande im Dorf ein und raubt alle Vorräte und Wertsachen, doch dieses Jahr wollen die Bauern sich dagegen wehren. Sie bitten sieben Samurai, die auf der Durchreise sind, ihnen beim Kampf gegen die Gauner zu helfen – sie willigen ein. Und gemeinsam machen sie aus dem Ort eine Festung und aus den Landwirten Soldaten. Ein blutiger Kampf steht ihnen bevor…

20 Millionen Yen Budget sowie 30.000 Mitwirkende plus ein Jahr Drehzeit – Kurosawas Meisterwerk war einer der teuersten Filme aller Zeiten in Japan und die Geburtsstunde des Aktionkinos. „Die sieben Samurai“ zog eine ganze Welle von Remakes nach sich, so stand der Film unter anderem Pate für „Die glorreichen Sieben“. Darüber hinaus konnte er neben zwei Oscar-Nominierungen viele weitere internationale Auszeichnungen für sich verbuchen.

 Ein weiterer Lieblingsfilm Solakovs: Do, 1. Oktober: „Amarcord“ (Federico Fellini, 1973), Bildhauerateliers, Museum Künstlerkolonie 5/3 €.

Quelle: Institut Mathildenhöhe

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen