Genötigt, geschlagen und beraubt


14. September 2009 - 12:46 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiVier etwa 15-16 Jahre alte Jugendliche haben in der Nacht zum Samstag (12.9.09) einen 17-Jährigen geschlagen, getreten und ihn dann auch noch gezwungen, einen Krankenwagen zu rufen, bevor sie ihm seine beiden Handys raubten. Der Geschädigte wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Erst am Samstagabend erhielt die Polizei Kenntnis von dem Vorfall und ermittelt jetzt u.a. wegen Straßenraub und Nötigung.

Der Geschädigte war gegen 1.20 Uhr mit einer Straßenbahn auf dem Luisenplatz angekommen. Von hier aus wollte er dann weiterfahren, wurde aber von den vier Jugendlichen angesprochen, er solle mit zu einer Tankstelle kommen. Man wolle dort Bier kaufen und sie seien dafür noch nicht alt genug. Der Geschädigte wurde eingeschüchtert und musste die Jugendlichen zu einer Tankstelle in der Rheinstraße begleiten. Zunächst zahlten diese noch mit ihrem eigenen Geld, später wurde der 17-Jährige genötigt, weitere Getränke für sie zu kaufen. Gegen 2.30 Uhr dann, auf dem Weg zurück zum Luisenplatz, schlugen und traten mindestens zwei der Täter auf ihr Opfer ein. Als der 17-Jährige blutend am Boden lag, wurde von einem der vier Jugendlichen genötigt, mit dem eigenen Handy einen Krankenwagen zu rufen. Danach trat ihm ein anderer auf die Hand und ließ sich das soeben benutze, als auch ein weiteres Mobiltelefon geben. Die vier noch unbekannten Jugendlichen flüchteten vor dem Eintreffen des Krankenwagens in Richtung Rhein-/Neckarstraße. Der 17-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort aufgenommen.

Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium Südhessen (Telefon 06151/969-0) in Verbindung zu setzen. Drei Jugendlichen trugen unterschiedlich farbige Jacken, eine weiße, eine schwarze und eine braune. Der vierte Täter einen schwarz-grauen Pullover.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen