„Schattenwelt“ – Darmstädter Regisseurin Connie Walther zu Gast im programmkinorex


11. September 2009 - 09:36 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

SCHATTENWELT - ein Film zum Thema RAF Die Darmstädter Regisseurin Connie Walther besucht am 15. September 2009 ihre alte Heimat und hat ihren neuen Film „Schattenwelt“ mit im Gepäck. Hierzu findet erneut ein exklusives rexFilmGespräch statt. Spielzeit ist 20:30 Uhr mit direktem Anschluss einer Diskussionsrunde.

Bei einem Entführungsversuch der RAF kommt ein unbeteiligter Gärtner ums Leben. Wer ihn erschoss, wurde nie geklärt. Als einer der damals Verhafteten nach 22 Jahren aus dem Knast kommt, reißt das alte Wunden bei Valerie auf, die den Tod ihres Vaters mit ansehen musste. Sie verdächtigt den neuen Nachbarn, verfolgt ihn, seine Ex und deren 30-jährigen Sohn. Sie will unbedingt wissen, wer damals die tödlichen Schüsse abgegeben hat, lässt nicht locker und verliert nach und nach die Kontrolle über sich. Nach „Zwölf heißt, ich liebe dich“ über die unglaubliche Liebesgeschichte zwischen einem Stasi-Offizier und seinem Opfer, nimmt sich Connie Walther das Thema RAF vor, nicht die Innenansicht der in Terror Verstrickten, sondern die Innenwelt der Tochter eines Opfers. Dass Ex-RAF-Mitglied Peter-Jürgen Boock als Autor am Projekt beteiligt war, hat der politischen Reflexion über die Fortsetzung von Gewalt über Generationen hinweg zu einem Stück Authentizität verholfen. Im emotional aufwühlenden Drama glänzen vor allem Franziska Petri und Ulrich Noethen. (Quelle: Blickpunkt:Film)

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,




Kommentar verfassen