Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

NATURpur-Award geht in die nächste Runde


11. September 2009 - 09:39 | von | Kategorie: Umwelt | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

NATURpur-AwardDer NATURpur-Award geht in die nächste Runde: Bei dem Schülerwettbewerb für Klimaschutz und Zukunftsenergien, der von der HEAG Südhessischen Energie AG (HSE) ausgeschrieben wird, läuft die Anmeldefrist noch bis zum 30. September. Die Ausschreibung richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Schularten ab der Klasse 7 sowie an Berufsschüler. Sie sollen sich kreativ mit Klima schonender Energieverwendung und erneuerbaren Energien beschäftigen.

Für die Jury, die die Einsendungen prämiert, hat die HSE in diesem Jahr einen prominenten Neuzugang gewonnen: ARD-Wetterfrau Silke Hansen moderiert verschiedene Wettersendungen der ARD und leitet die Wetterredaktion des Hessischen Rundfunks. Mit dem Leiter der ZDF-Umweltredaktion Volker Angres gehören jetzt zwei in Klimafragen beschlagene Journalisten zur Jury. Weitere Jurymitglieder sind Dr. Bettina Brohmann (Ökoinstitut Darmstadt), Werner Eicke-Henning (Leiter Hessische Energiespar-Aktion), Bernhard Fenn (Geschäftsführer NATURpur Institut für Klima- und Umweltschutz), Martin Günther (Abteilungsleiter Hessisches Kultusministerium) und Professor Lothar Petry (Hochschule Darmstadt).

Die Vereinten Nationen (UNO) haben den NATURpur-Award erneut ausgezeichnet: Bis 2010 bleibt der Wettbewerb offizielles Projekt im Rahmen des weltweiten Projektes „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und darf den Titel „Offizielles Projekt der UN-Weltdekade“ tragen. Bereits 2007 war der Wettbewerb für zwei Jahre von der UNO ausgezeichnet worden. Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Sie versetzt Menschen in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und dabei abzuschätzen, wie sich das eigene Handeln auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirkt.

Die Energieversorger und Energieerzeuger HSE hat sich der Nachhaltigkeit verpflichtet – der Schutz des Klimas gehört mit zu den wichtigsten Zielen. „Das Engagement der HSE für den Klimaschutz endet nicht bei Erzeugung und Vertrieb. Forschung und Entwicklung sowie Kommunikation sind weitere wichtige Felder. Mit dem NATURpur-Award wollen wir Jugendliche für Klimaschutz und nachhaltige Energiegewinnung interessieren und sie anregen, sich kreativ mit der Energieversorgung der Zukunft auseinanderzusetzen“, sagt HSE-Vorstandsvorsitzender Albert Filbert.

Der NATURpur-Award, der jährlich ausgeschrieben wird, ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert und wurde 2007 erstmals vergeben. Der Kreativität sind bei dem Wettbewerb keine Grenzen gesetzt, es gibt keine formalen Vorgaben: Die Jugendlichen können sich methoden- und fächeroffen mit den Themen erneuerbare Energien, effiziente Energienutzung oder Energiesparen auseinander setzen: sowohl von einem naturwissenschaftlich-technischen als auch von einem gesellschafts- oder geisteswissenschaftlichen Standpunkt aus, also auch sprachlich, musikalisch oder künstlerisch. Sie können theoretische Abhandlungen einreichen oder konkrete technische Lösungen präsentieren. Bewerbungen für die neue Runde sind bis zum 30. September online unter www.hse.ag/naturpur-award.de möglich. Mitmachen können einzelne Schüler, Teams, Arbeitsgemeinschaften oder Schulklassen. Einsendeschluss für die Beiträge ist der 30. November 2009.

Wer mehr wissen möchte, kann sich auch bei der Umweltinfobörse am 26. September 2009, von 10 bis 15 Uhr auf dem Luisenplatz in Darmstadt informieren. Dort gibt es einen Infostand zum NATUR-pur-Award im Rahmen der Aktionstage „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, die die UNO weltweit ausrichtet.

Quelle: HEAG Südhessische Energie AG (HSE)

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , ,




Kommentar verfassen