1. Darmstädter Seniorentage


23. Juli 2009 - 08:09 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Vorsitzende des Seniorenrates Darmstadt e.V., Irmgard Klaff-Isselmann, und Darmstadts Sozialdezernent, Stadtrat Jochen Partsch, laden gemeinsam ältere Menschen in Darmstadt zur Teilnahme an den 1. Darmstädter Seniorentagen ein.

Bei der Auftaktveranstaltung am Samstag (29. August 2009) in der Zeit von 10 Uhr bis 17 Uhr können sich ältere Menschen im Darmstadtium, Schlossgraben 1, rund um das Thema „Leben und Wohnen im Alter“ informieren und beraten lassen.

Zahlreiche Institutionen, Initiativen und Vereine sind mit Ansprechpartnern und Informationsmaterial vertreten, darunter die Abteilung Altenhilfe und Grundsicherung des städtischen Amtes für Soziales und Prävention, die Diakoniestation gGmbH, das Demenz-Forum Darmstadt e.V., das Beratungs- und Servicezentrum für Ältere und Menschen mit Behinderungen (Bus) der Stadt Darmstadt, das Interkulturelle Büro, das Amt für Wohnungswesen, das Frauenbüro und das Amt für Familie, Kinderbetreuung und Sport der Wissenschaftsstadt Darmstadt oder auch das Deutsche Rote Kreuz. Geboten wird eine Übersicht, welche Aktivitäten, Einrichtungen und Dienstleistungen ältere Menschen in Darmstadt finden, vom Thema Pflege über rechtliche Fragen bis hin zu aktivierenden Sportangeboten. Der Besuch des Seniorentages ist kostenfrei.

Die Idee zu den Seniorentagen stammt von Irmgard Klaff-Isselmann: „Unsere Aufgabe im Seniorenrat ist es, die Rahmenbedingungen für ältere Menschen in Darmstadt kontinuierlich zu verbessern und Politik, Unternehmen und Vereine anzuregen und aufzufordern, die Interessen von Älteren in den Mittelpunkt zu stellen.“ Die Darmstädter Seniorentage seien der richtige Ort, um die ältere Generation zu Protagonisten der Stadt zu machen.

Stadtrat Jochen Partsch, zuständig für Altenhilfe und Seniorenarbeit in der Wissenschaftsstadt Darmstadt, freut sich über das Engagement und die Unterstützung des Seniorenrates: „Wir stellen fest, dass viele über 65-Jährige ihren Alltag bereits sehr aktiv gestalten und sich in sehr unterschiedlichen Bereichen ehrenamtlich einbringen. Viele Ältere sind jung geblieben, gestalten ihr Leben selbstständig und rege. Dieses Potential zu aktivieren ist eine große Chance – für die Älteren selbst und für unsere Gesellschaft.“

Partsch sieht Teilhabe und Beteiligung am gesellschaftlichen Leben als die entscheidenden Weichen, die für und mit älteren Menschen gemeinsam gestellt werden müssen. „Die Anforderungen an effektive Seniorenpolitik werden immer vielfältiger und liegen zwischen Mehrgenerationenhäusern und Seniorentreffs, zwischen Pflegeheimen und altersgemischten Wohngemeinschaften“, charakterisiert Partsch die Heterogenität der Lebenslagen Darmstädter Senioren.

Irmgard Klaff-Isselmann erklärt dazu: „Um diesen unterschiedlichen Bedürfnissen und Bedarfen gerecht zu werden, versuchen wir bei unserem Infomarkt auch vielfältige Angebote und Vorträge anzubieten. Die zahlreiche Vereine, städtischen Ämter oder auch Unternehmen sorgen für einen abwechslungsreichen und interessanten Tag.“

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , ,




Kommentar verfassen