„Round Midnight 09“ – Jazz und Gedanken für Nachtschwärmer


7. Juli 2009 - 06:55 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Stadtkirche DarmstadtGeorge Shearings Klassiker „Lullaby of BirdLAND“ ist der Titelsongs des zweiten Abends der Spätsommernachtsreihe „Round Midnight“ im spätgotischen Chor der Darmstädter Stadtkirche am kommenden Mittwoch (08.07.09), um 22.30 Uhr.
Musikalisch wird der Abend von Daniel Mattar (voc) und Hanns Höhn (b) gestaltet.Der Berliner Sänger Daniel Mattar zählt zu den wenigen renommierten deutschen Jazzsängern und hat jüngst im Julia Hülsmann Trio den Platz von Roger Cicero eingenommen.
Texte und Lesungen: Bianca Schamp/Martin Schneider. Der Eintritt ist frei. Daniel Mattar / (Oertel)
Schon seit frühster Kindheit widmete sich Mattar der Improvisation, um später unweigerlich auf den Jazz zu stoßen. Das Jazzstudium an der Universität der Künste in Berlin gab seiner Begabung dann eine Form und einen Ort. Hier arbeitete er mit Jon Taylor, Bobby Mc Ferrin, Rinde Eckert, Judy Niemack, Jerry Granelli, Susan Belling, Lauren Newton, Jay Clayton, Richie Beirach, David Liebman, u.a. zusammen und gründete mit drei Studenten die A-Capella Formation Mosaiq, mit dem er viele Touren in Deutschland und dem europäischen Ausland bestreitet.

Allgemein hin ist Daniel Mattar als Vokalartist bekannt nicht zuletzt seit eines spektakulären Auftrittes mit Bobby McFerrin und seiner Band Mosaiq im Jahre 2001 (Mit ihm improvisiert sich das Gesangs-Trio Mosaiq durch die schönsten Minuten des Abends ). Mit dieser Formation entstanden auch zwei Cds (Snoopy on a walk-2000, Moving-2001).

Er ist sehr vielschichtig und arbeitete in einer Vielzahl von Projekten. Er arbeitete mit Regisseuren wie Peter Lilienthal und Wolfgang Becker zusammen, war Evangelist bei der Urfaufführung einer Jazzmesse, tourte mit dem BundesJazzOrchester unter Leitung von Peter Herbolzheimer durch Rumänien und hatte die Hauptrolle in der Tangooper „Maria de Buenos Aires“ von Astor Piazzolla, und trat im Rahmen des JVC Open Air Jazz-Festivals in New York City auf.

Er gewann mehrere Preise (u.a. den Berliner Studiowettbewerb, den Jazzwettbewerb Jazz Nordrhein- Westphalen, Kulturpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern) und erhielt Stipendienangebote an der Washington University, der Columbia University und am Principia College Nahe Saint Louis.

Mattar ist Dozent für Hauptfach Jazzgesang an der Universität der Künste, Berlin. Seit Mitte 2006 tourt er mit dem Julia Hülsmann Trio durch Deutschland und Europa.

Quelle: Stadtkirche Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen