Richtfest des neuen Solar Decathlon-Hauses auf der Lichtwiese


4. Juni 2009 - 07:22 | von | Kategorie: Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Solar Decathlon 2009Das von Architektur-Studierenden der TU Darmstadt für den internationalen Wettbewerb „Solar Decathlon“ geplante und konzipierte Solarhaus nähert sich seiner Vollendung: Das Solarhaus Decathlon-Team der TU Darmstadt lädt alle Interessierten zum öffentlichen Richtfest am heutigen Donnerstag, den 4. Juni 2009, ab 18.00 Uhr, an den Standort Lichtwiese der TU Darmstadt ein. Die Baustelle befindet sich in der Petersenstraße direkt vor dem Gebäude des Fachbereichs Architektur (Gebäude L3|01, El-Lissitzky-Str.1).

Der neue Entwurf eines studentischen Teams unter der Leitung von Prof. Manfred Hegger am Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen des Fachbereichs Architektur der TU baut auf den Erfahrungen von 2007 auf, ist aber inhaltlich und gestalterisch eigenständig. Unter dem Thema „Prototyp Wohnen 2015“ wurde während drei Semestern ein Plusenergiehaus entworfen und bis ins Detail geplant.

Unterstützt wird der Fachbereich Architektur vom Fachgebiet Regenerative Energien aus dem Fachbereich Elektrotechnik. Nach der ersten Teilnahme im Jahr 2007, bei der die TU Darmstadt den Sieg erringen konnte, tritt 2009 ein neues studentisches Team als Titelverteidiger gegen internationale Konkurrenz an.

Der Solar Decathlon ist ein vom amerikanischen Energieministerium ausgeschriebener internationaler Wettbewerb mit dem Ziel, ein energieautarkes Gebäude für das Wohnen im Jahre 2015 zu entwerfen. In diesem „solaren Zehnkampf“ treten 20 studentische Teams aus nordamerikanischen Universitäten sowie aus Madrid und Darmstadt gegeneinander an.

Die Häuser der 20 teilnehmenden Universitäten werden im Original auf der National Mall in Washington D.C. in unmittelbarer Nähe zum Weißen Haus gebaut und werden dort in zehn Disziplinen miteinander verglichen: Architektur, Marktfähigkeit, technologische Umsetzung, Lichtkonzept, Kommunikation, thermische Behaglichkeit, warmes Wasser, technische Ausstattung, Home Entertainment und Energiegewinnung. Mit dem von ihr entworfenen und gebauten Entwurf hatte die TU Darmstadt beim letzten Solar Decathlon 2007 auf Anhieb gewonnen.

Das neue Darmstädter Solarhaus wird energetisch hochleistungsfähig sein. Dazu wird der Energiebedarf minimiert, indem die Hülle durch hochwärmedämmende und luftdichte Bauteile optimiert sowie das Gebäude mit einer geregelten Lüftung und Wärmerückgewinnung ausgestattet wird. Außerdem werden dach und Fassade mit unterschiedlichen Photovoltaik-Technologien belegt und eine Wärmepumpe genutzt.

Dem aktuellen Entwurf liegt ein Ein-Raum-Konzept zu Grunde, das trotz einer relativ kleinen Grundfläche von ca. 75 m² das Gefühl von Großzügigkeit ermöglicht. Um diesen Raum frei und flexibel zu gestalten, sind Funktionen wie Haustechnik, Küche, Erschließung und Sanitäreinrichtungen in einem freistehenden „Möbel“ untergebracht. Die Rückzugsbereiche zum Schlafen und Arbeiten sind durch Niveauversprünge von der Hauptzone abgegrenzt.

Für den 27. und 28. Juni 2009 ist ein „Tag der offenen Baustelle“ für Kinder- und Schülergruppen, Fachleute und Interessierte am Solarhaus geplant, der gemeinsam mit der Museumspädagogik des Deutschen Architekturmuseums vorbereitet wird.

Quelle: TU Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen