Dr. Stefan Hakenberg ist neuer Leiter der Städtischen Musikschule


3. Juni 2009 - 08:06 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Akademie für TonkunstOberbürgermeister Walter Hoffmann führte am Dienstag (02.06.09) den neuen Leiter der Abteilung Städtische Musikschule der Akademie für Tonkunst, Dr. Stefan Hakenberg (49), in sein Amt ein. Hoffmann würdigte Hakenberg als herausragenden Musiker, Komponisten und Festivalorganisator. Die Darmstädter Akademie für Tonkunst, selbst eine herausragende und traditionsreiche, weltweit renommierte Institution der Musikstadt Darmstadt, habe mit Stefan Hakenberg einen höchst kreativen, ideenreichen und weltoffenen Musikschulleiter gewonnen. „Stefan Hakenberg ist ein Mann mit Visionen, einer, der etwas bewegen will und der auch bereit ist, neue Wege zu wagen. Gerade in Zeiten enger werdender Haushaltsspielräume sind kreative Ideen und kreative Lösungen gefragt, und ich bin sicher, dass wir mit Herrn Hakenberg für diese großen Herausforderungen den richtigen Mann zur rechten Zeit geholt haben,“ so der Darmstädter Oberbürgermeister und Kulturdezernent Walter Hoffmann.Das Werk des Komponisten Stefan Hakenberg umfasst eine große Bandbreite musikalischer Ausdrucksmittel. Besonders die Musik aus anderen Kulturen als der der westlichen Klassik hat sein kreatives Denken geprägt. Sein innovatives Werk ist eine fortlaufende Reflexion der musikalischen Ausdrucksformen unserer Zeit.
Hakenberg hat die Musikhochschulen in Düsseldorf und Köln besucht, wo er bei Hans Werner Henze Komposition studierte. Seine Promotion erhielt er an der Harvard University.
Der British Council, MeetTheComposer, der Alaska State Council on the Arts, eine Reihe von alaskanischen Kunstgremien, sowie die Kulturstiftungen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen haben seine Arbeit immer wieder direkt gefördert.
Die von Stefan Hakenberg mitbegründete Organisation für zeitgenössische Musik in Alaska „CrossSound“ hat 2002 den ASCAP-Chamber Music America Award for Adventurous Programming of Contemporary Music gewonnen und erhielt 2005 ein Creativity Grant des National Endowment for the Arts in den USA. Filme von Theo Lippert mit Musik von Stefan Hakenberg („The Displacement Map“ und „Taubman Sucks“) haben zahlreiche Preise gewonnen, etwa bei Festivals in Kansas City, Honolulu, beim Portland’s Northwest Film Festival in Oregon und beim Tribeca Film Festival.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen