Buchprojekt: „nachts in darmstadt“ erscheint Anfang Juli


28. April 2009 - 08:02 | von | Kategorie: Lokal | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Nach dem Ende des Studentenmagazins »darmspiegel « präsentiert der darmspiegel Verlag sein neues Projekt: »nachts in darmstadt« wird ein einmaliges Buch über die Nacht in der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Das Besondere daran: Zahlreiche Autoren durchleuchten sie auf verschiedene Weisen – neben klassischen journalistischen Textformen finden auch Lyrik und Prosa ihren Platz im Buch.

»Nicht nur Wahl- und Neu-Darmstädter, sondern vor allem waschechte Heiner und Ur-Hessen sollen ihre Stadt auf eine neue und ungewohnte Art kennen lernen«, sagt Jan-Kristian Jessen, Sprecher des Verlags. Anfang Juli 2009 wird das Buch mit einer Auflage von voraussichtlich 1000 Exemplaren erscheinen und über ausgewählte Vertriebswege verkauft werden.

Die Geschichten der Stadt werden von Journalismus-Studenten und freien Autoren in einer breiten journalistischen Formvielfalt erzählt und crossmedial vernetzt. »Ausgewählte Reportagen, Portraits, aber auch Gedichte und andere Kleintexte werden mit Audio- oder Videobeiträgen und interaktiven Angeboten verbunden, um die Geschichten des Buches online auf unserer Website nachtsindarmstadt.de fortzusetzen«, erklärt Projektleiter Tobias Reitz.

Ein enger Kooperationspartner des Verlags ist die Hochschule Darmstadt (h_da). »nachts in darmstadt« ist ebenfalls ein Semesterprojekt des vierten Semesters Onlinejournalismus. Das Buch wird aktiv in begleitenden Vorlesungen und Seminaren zum eigentlichen Projekt eingebunden. »Somit gewinnen wir zusätzlich neue Mitarbeiter und können uns in diesem Semester vollkommen auf die Produktion von ›nachts in darmstadt‹ konzentrieren«, so Reitz.

»Alle Marketing-Aktivitäten sind mit dem Thema ›Nacht‹ verbunden, um die Monothematik des Buches aktiv zu begleiten«, sagt Jessen. »nachts in darmstadt« soll bereits vor Erscheinen in der ganzen Stadt bekannt sein.

Schon am 27. April 2009 wurde ein erster Flashmob vor der Mensa Schöfferstraße der Hochschule Darmstadt durchgeführt. Die Teilnehmer legten sich in Pyjamas plötzlich auf den Boden, um Gute-Nacht-Geschichten zu lauschen, die laut vorgelesen wurden. Unterstützt wurde die Aktion mit Flyern, die an Passanten verteilt wurden. Dass das nur der Anfang war, unterstreicht Jessen: »Wir werden bis Juli regelmäßig auffallen. Darmstadt kann sich auf Einiges gefasst machen.«

Der Verlag hinter »nachts in darmstadt«, die darmspiegel Verlags GbR, steht für junge, anspruchsvolle und innovative Medienprodukte. Mit dem Studentenmagazin »darmspiegel« (Auflage 8000 Stück) hat der Verlag gezeigt, dass man mit einer lokaljournalistischen, qualitativ hochwertigen Publikation den Zeitgeist einer Stadt erforschen und abbilden kann, ohne immer wieder im eigenen Saft zu braten: Bei der Ideen-Entwicklung und Konzeptionierung ihrer Produkte setzt sie auf Neues und Ungewohntes.

Die darmspiegel Verlags GbR erledigt dank mehr als 50 Mitarbeitern die Dinge vom Anfang bis zum Ende: Sie konzeptioniert und erarbeitet Produkte nicht nur, sondern setzt sich auch selbst mit Marketing, Kommunikation und Vertrieb auseinander. Daher geht die Verlags- auch in Agenturarbeit über – Werbemittelproduktion und Website-Konzeptionierung gehören ebenso zum Leistungsspektrum der Gesellschaft.

Quelle: darmspiegel Verlags GbR

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , ,




Kommentar verfassen