Erweiterungsbau: Richtfest an der Ernst-Elias-Niebergall-Schule


27. April 2009 - 14:27 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Ein Grund zur Freude an der Darmstädter Ernst-Elias-Niebergall-Schule: Die Schule für Lernhilfe mit sonderpädagogischem Förderkonzept an der Vogelsbergstraße konnte am Montag (27.04.09) Richtfest für den Erweiterungsbau feiern.

Darmstadts Baudezernent, Stadtrat Dieter Wenzel und der Schuldezernent, Stadtrat Dr. Dierk Molter, zeigten sich ebenso erfreut über den sichtbaren Baufortschritt wie Schulleitung, Eltern und Schüler.

„Die Ernst-Elias-Niebergall-Schule musste wegen der stark angestiegenen Schülerzahlen und wegen der dort neu eingerichteten Schule für Kranke erweitert werden“, erläuterten die beiden Dezernenten vor Ort.
So wird der im Osten gelegene eingeschossige Klassentrakt durch einen neuen, zweigeschossigen Gebäuderiegel ergänzt und seit heute von einem Richtkranz gekrönt.

„Die Gesamtstruktur der Schule mit ihren großzügigen Außenraumbezügen bleibt erhalten, der bestehende Flurbereich im Erdgeschoss erschließt zusätzlich den Neubauteil. Im neuen Klassentrakt werden neben sechs neuen Klassenräumen, Räume für Kunst- und Textil-, sowie Musik- und Computerunterricht angeboten. Durch den geringen Flächenverbrauch des Erweiterunngsbaus kann die Freifläche zwischen Vogelsbergstraße und Turnhalle auch weiterhin als Spielfläche erhalten werden. Die im Rahmen der Gesamtsanierung vorgesehenen Sanierungsarbeiten am bestehenden östlichen Klassentrakt wurden vorgezogen. Somit kann der alte Klassentrakt zusammen mit dem neuen Anbau gleichzeitig fertiggestellt werden und in Betrieb gehen. Neben baulichen Synergieeffekten ist es dadurch möglich, alle derzeit in der Diesterwegschule interimsweise untergebrachten Klassen, nach Fertigstellung zurückzuverlegen“, erläuterten Baudezernent Dieter Wenzel und Schuldezernent Dr. Dierk Molter.

Die Kosten für den Erweiterungsbau belaufen sich auf rund 3,9 Millionen Euro, Planung und Bauleitung hat das Darmstädter Architekturbüro Nieper, die Projektsteuerung liegt in den Händen des Eigenbetriebs Immobilienmanagement Darmstadt (IDA).

Mit der Fertigstellung des 2. Bauabschnitts ist voraussichtlich bis zum Jahresende 2009 zu rechnen.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen