Polizei verhindert Aufeinandertreffen rivalisierender Fußballfanlager


26. April 2009 - 08:15 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

DemoDie Polizei hat am Samstag (25.04.09) durch frühzeitiges Erkennen von Problemfans und rechtzeitiges Einschreiten das Aufeinandertreffen rivalisierender Fangruppierungen am Rande des Regionaligaspiels des SV Darmstadt 98 gegen den SV Waldhof Mannheim (Endergebnis 1:1) verhindert.

Unter den geschätzten 4.600 Zuschauern befanden sich rund 1.000 Anhänger des Gastvereins. Diese wurden in einem geschlossenen Aufzug durch Polizeikräfte zum Stadion und zurück zum Südbahnhof begleitet. Dabei kam es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen.

Vor dem Spiel hatten sich rund zweihundert dem Mannheimer Verein und rund einhundert dem Darmstädter Verein zuzurechnende Personen in der Darmstädter Innenstadt gesammelt. Im Vorfeld des Spiels hatte es Hinweise gegeben, dass sich Anhänger beider Vereine zu einer verabredeten Auseinandersetzung in der Innenstadt treffen wollten. Die Polizei hatte sich im Vorfeld auf ein solches Szenario eingestellt und konnte durch ihren schnellen und konsequenten Einsatz eine mögliche Konfrontation verhindern.

Insgesamt wurden durch die Einsatzkräfte 30 Personen festgenommen und Personalien festgestellt. Mehrere Personen müssen sich u.a. wegen Sachbeschädigung, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen des Abbrennens pyrotechnischer Gegenstände verantworten. So war ein von Fans angemieteter Reisebus aus Heidelberg auf der Anfahrt zum Spiel durch die Fahrtteilnehmer beschädigt worden. Bei der Abwanderung der Fanlager kam es zu einer Widerstandshandlung gegen Polizeikräfte. Ein Beamter und ein Fußballfan wurden leicht verletzt.

Quelle:Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen