Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Whippets erlegen Hawks – Zwei Siege mit Ten Run Rule für Darmstädter


20. April 2009 - 11:18 | von | Kategorie: Sport | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

„Vier und Null, das kann sich sehen lassen.“, so die Worte von Coach Könecke nach den zwei Siegen gegen die Tübinger bei der Heimspieleröffnung auf dem Memory Field in Darmstadt.

BaseballMills flirtet mit Shutout
Jason Mills startete für die Whippets als Pitcher und hatte mit seiner Defensive die Schllagleute der Tübinger stets im Griff. Leider blieb ihm ein sensationeller Shutout (keine Punkte zugelassen) durch einen eigenen Fehler verwehrt. Im vierten Inning warf er einen Ball an First Baseman Tobias Kuczulaba vorbei und die Hawks konnten den Ehrenpunkt erlaufen. „Das hat mich schon gewurmt.“, sagt Mille enttäuscht, da er den Punkt durch seinen eigenen Fehler verschuldet hatte.
Die Whippets-Offensive schloss jedoch nahtlos an ihre Leistung in Bad Homburg (letzten Samstag) an. Drei Runs gleich zu Beginn war ein guter Start. Bereits nach drei Battern verletzte sich der Pitcher der Hawks und musste ersetzt werden. Doch auch der eingewechselte Steffen Rönnefeldt konnte die Offensivmannschaft der Whippets nicht stoppen, erst der dritte Tübinger Pitcher Christoph Ernst konnte das erlösende dritte Aus im ersten Inning erzielen.
Ernst schien dann den Angriff der Whippets im Griff zu haben, doch bereits im dritten Inning zogen die Darmstädter mit 7:0 davon. Highlight in diesem Spielabschnitt ein 2 RBI-Triple von Paddy Runkel.
Auch nach dem 7.1 ließen die Whippets nicht locker und profitieren weiterhin von den Kontrollproblemen der Hawks-Pitcher, die insgesamt 13 Walks und Hit by Pitches (beides Pitcherfehler) verursachten. Im 5. Inning wurde das Spiel nach der Überlegenheitsregel (ten-run-Rule) beim Stand von 11:1 für Darmstadt vorzeitig abgebrochen.

Für Darmstadt punkteten (Punkte, Treffer, RBIs) : Fabian Araya Ramos (2, 3, 0), Michael Straßner (1, 1, 1), Jason Lillebo (1, 0, 0), Jörn Bremer (2, 0, 0), Martin Durst (2, 1, 1), Tobias Kuczulaba (1, 0, 0), Patrick Runkel (2, 1 Triple, 2)
Lillebo holt sich den Shutout
Jason Lillebo gegen Jewerowski lautete das ungleiche Duell auf dem Mound im zweiten Spiel. Ungleich deshalb, weil der Pitcher der Hawks bereits im ersten Inning von einem Abpraller hart am Bein getroffen wurde. Wegen fehlender Auswechselspieler musste er das komplette Spiel jedoch durchhalten und konnte nur im dritten Inning die Whippets Offensive in Schach halten.
„J-Lo“ Lillebo hingegen erlaubte in seinen fünf Innings nur zwei Singles, ließ aber keinen einzigen Punkt zu und erreicht damit das ersehnte Shutout. „Wären da nicht die paar Errors passiert, hätte kein Spieler der Hawks die dritte Base erreicht.“, fasste Centerfielder Martin Durst die Offensivbemühungen der Tübinger zusammen.
Der Angriff der Whippets hatte gleich zu Beginn zwei Runs erzielt und baute diesen Vorsprung in den folgenden Innings bis auf 14:0 aus. Nach zwei schnellen Groundouts landete Schnabel überraschend den zweiten Hit des Tages gegen Lillebo. Fehler in der Defensive brachte zwar Läufer der Hawks ins Spiel, doch ein hoher Popup zum Darmstädter Shortstop Araya Ramos brachte das dritte Aus und besiegelte die Niederlage für die Tübinger.

„Anschlaggebend war heute neben einer guten Offensive die Leistung unserer Pitcher und Catcher, die zusammen mit der Defensive in zehn Innings nur einen einzigen Run zugelassen haben.“, zollte der Trainer nach den beiden Siegen seiner Mannschaft Respekt. „Darauf kann man aufbauen.“

Für Darmstadt punkteten (Punkte, Treffer, RBIs): Araya Ramos (2, 0, 0), Michael Straßner (3, 1, 1), Jason Lillebo (2, 2, 4), Jörn Bremer (1, 2, 4), Tobias Kuczulaba (1, 0, 0), Patrick Runkel (1, 1, 1), Simon Olschok (2, 0, 0), André Spies (2, 0, 0).

Quelle: Baseball-Club Darmstadt Whippets 1992 e.V.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags:




Kommentar verfassen