Saisonstart der Darmstadt Whippets mit zwei Überraschungssiegen


14. April 2009 - 13:04 | von | Kategorie: Sport | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Darmstadt Whippets„Bad Homburg, die zu den stärksten Mannschaften der Liga gehören und nach wie vor als der Top-Aufstiegsfavorit gelten, hatte am Karsamstag (11.04.09)  einen rabenschwarzen Tag, der sich sicherlich nicht wiederholen wird. Das, die Verletzungen mehrerer hervorragender Hornets-Pitcher und dass wir scheinbar als schwächer eingeschätzt wurden als wir uns präsentieren konnten, hat uns sehr geholfen. Fest steht, dass die Ergebnisse den Leistungsstand der Mannschaften nicht realistisch abbilden und daher nicht überbewertet werden dürfen.“, so die Worte von Headcoach Thomas Könecke nach den zwei doch recht deutlichen Siegen (3:13 und 3:17) der Darmstadt Whippets bei den Bad Homburg Hornets. Im ersten Spiel begann Hornets-Pitcher Peter Ackermann das Spiel und ließ gleich durchblicken, dass er gewillt war, sich den ersten Sieg der Saison zu holen. Zwar konnte Darmstadt Läufer auf Base bringen, diese wurden aber Opfer von Ackermanns starken Pickoffs.
Bad Homburg legte gleich in ihrem ersten Offensiv-Inning einen Punkt vor und baute diesen bis zum vierten Inning auf 3:1 aus. Nur Jason Lillebo und Fabian Araya Ramos schafften es, dem starken Pitcher der Heimmannschaft Treffer abzuringen. „Dass wir nicht höher in Rückstand gerieten ist sicherlich Jason Mills zuzuschreiben, der ein Klassespiel geworfen hat.“, so Catcher Rühl über die solide Leistung von Mills.
Im fünften Inning dann die Wende: Ein Walk durch Ackermann zum Start des Innings und ein Bunt von Micky Straßner führten zum 3:2 Anschluss, ein vorbildlicher Sacrifice Flyball brachte den Ausgleich. Nach einem Treffer durch Jörn Bremer und einem Walk von Martin Durst wechselten die Hornets den Pitcher aus. Durch weitere Hits der Darmstädter und Kontrollprobleme des neuen Pitchers stand es am Ende des Spielabschnittes 3:10 für die Whippets. Offensichtlich demoralisiert fanden die Homburger nicht mehr zu ihrem Spiel. Mills und seine defensive Hintermannschaft spielten konzentriert und ließen keine Runs der Bad Homburger mehr zu. Im 6. Inning konnte auch ein weiterer Pitcherwechsel nicht verhindern, dass die Whippets drei weitere Punkte erzielten. Endstand 3:13 für Aufsteiger Darmstadt, da das Spiel dann nach der Ten-Run-Regel vorzeitig beendet wurde.
Weiteres „Big Inning“ macht Tagessieg komplett

Mit einer geänderten Aufstellung wollte Hornets-Coach Chatelle das zweite Spiel entscheiden. Als Pitcher standen sich nun La Porte (Bad Homburg) und Jason Lillebo gegenüber. Darmstadt begann stark und punktete zweimal (Straßner, Lillebo) bevor ein Flyout das Offensiv-Halbinning für die Whippets beendete.
Doch auch die Hornets kamen durch Fehler in der Gästedefensive zu einem Run und verkürzten postwendend auf 1:2. Danach legten Lillebo und die im Anschluss fehlerlos spielende Defensive der Darmstädter die Hornets-Offensive an die Kette.
Begünstigt durch Fehler der Homburger Defensive konnten die Whippets im 3. Inning auf 1:5 erhöhen (Straßner, Lillebo und Bremer).
Die Hornets schlossen zwar bis zum 5. Inning auf 3:6 an, aber im 6. Inning gelang den Whippets wieder ein „Big Inning“: durch mehrere Hits und Fehler der Homburger Pitcher (Walks, hit by Pitches) zog Darmstadt mit 3:13 endgültig davon. Auch zwei Pitcherwechsel auf Homburger Seite konnten am Schlussstand von 17:3 (wieder Spielende durch Ten-Run-Rule) nichts mehr ändern.

„Es ist für uns als Aufsteiger freilich sehr erfreulich, erfolgreich in die Saison gestartet zu sein, aber letztendlich haben wir heute lediglich zwei glückliche Siege gegen den Abstieg errungen, denen noch viele weitere folgen müssen, um am Ende in dieser starken, für uns ungewohnten und sehr harten Liga bestehen zu können. Wir werden in den kommenden Monaten in einer sehr langen und fordernden Saison jedes Wochenende unser komplettes Leistungsvermögen abrufen müssen, um den Klassenerhalt sichern zu können. Wichtig ist, dass wir die gute Trainingsarbeit fortsetzen und uns auch durch Rückschläge nicht entmutigen lassen.“, resümierte Coach Könecke, der so sein eigenes Lob über die Leistung der Mannschaft ausdrückte.

Quelle: Darmstadt Whippets

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags:




Kommentar verfassen