Filmfestival: ueber Macht – Kontrolle, Regeln, Selbstbestimmung


14. April 2009 - 07:20 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

FilmrolleSeit drei Jahren stellt die Gesellschafter-Initiative der Aktion Mensch die Machtfrage: „In was für einer Gesellschaft wollen wir leben?“ Sie nimmt damit den Anspruch wörtlich, dass in einer Demokratie alle Macht vom Volke ausgeht.

Das Filmfestival ueberMacht ist im programmkino rex von Montag, 20. April 2009 bis Mittwoch, 29. April 2009 zu Gast.

ueber Macht präsentiert 13 aktuelle Dokumentarfilme, zum Nachdenken über die Macht, ihre Kontrolle, über nötige und unnötige Regeln und die besten Wege zu mehr Selbstbestimmung.

Das ueberMacht-Festival  will sensibilisieren für explizite und implizite Machtstrukturen, für legitime und illegitime Machtund Herrschaftsverhältnisse. Und es möchte dazu ermutigen, im Alltag, in der Öffentlichkeit und in der Politik öfter, nachhaltiger und unbequemer die Machtfrage zu stellen. Die ausgewählten Filme zeigen die Macht und ihre Kontrolle an naheliegenden Orten ebenso wie an unerwarteten. Besonders interessant wird es, wenn sich für Einzelne oder Gruppen Chancen auftun, ihre Welt ein Stück weit zu verändern und mehr Selbstbestimmung zu gewinnen: Zum Beispiel die französischen Studenten in Streik(t)raum, die mit ihrem Protest gegen den Abbau sozialer Standards landesweite Proteste auslösen und die französische Regierung herausfordern. Nicht minder eindrucksvoll ist es, mitzuerleben, wie in Die dünnen Mädchen acht junge Frauen mit lebensbedrohlicher Magersucht darum kämpfen, die Selbstbestimmung über ihr Verhalten wiederzuerlangen. Ebenso wirft das Festival einen Blick auf die dubiosen Verflechtungen des Gentechnik-Konzerns Monsanto mit der Politik und den Versuch, seine gewaltige, aber kaum sichtbare Macht zu kontrollieren.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen