Studentenmagazin darmspiegel erscheint letztmalig


7. April 2009 - 07:13 | von | Kategorie: Lokal | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Nach einem Jahr und neun erfolgreichen Ausgaben des darmspiegels wird das studentische Leben in Darmstadt ab Mai 2009 wieder ohne unabhängiges Studentenmagazin auskommen müssen – die darmspiegel Verlags GbR stellt ihr Magazin mit der Jubiläumsausgabe am 7. April 2009 ein.

»Es war für uns alle eine äußerst spannende und faszinierende Zeit, in der wir viel gelernt und unseren Lesern hoffentlich auch ein wenig Freude bereitet haben«, sagt Jan-Kristian Jessen, Sprecher des Verlags. Nun schließt sich der Kreis: Nach der ersten Ausgabe am 1. April 2008 setzen die Herausgeber ein Jahr später den Schlusspunkt. »›In Zeiten von Wirtschaftskrise und Einbrüchen im Anzeigenmarkt ist es gerade für ein junges Verlags-Unternehmen schwierig, gesetzte wirtschaftliche Ziele zu erreichen und schwarze Zahlen schreiben zu können.‹ Klingt plausibel, oder? Ist aber Schwachsinn.«

Letztlich hat einer der größten Feinde junger Start-Ups auch die Macher des darmspiegels erreicht: Routine. »Nach einer aufregenden Startphase wiederholen sich die Aufgaben Monat für Monat aufs Neue. Mit der Zeit werden die Abläufe zwar effizienter, neue Projekte und Innovationen aber seltener«, stellt Jessen die Entwicklung dar. Deshalb habe man entschieden, das Kapitel »darmspiegel« zu beenden, bevor die Qualität nachhaltig leide.

Stattdessen werde man neue Herausforderungen in Angriff nehmen: »Das Aus des darmspiegels bedeutet keinesfalls ein Ende der Verlags-Arbeit.« Ganz im Gegenteil: Bereits jetzt werde intensiv an einem neuartigen Buch-Projekt gearbeitet, das im Sommer dieses Jahres vorgestellt werde, so Jessen.

Die darmspiegel Verlags GbR bedankt sich bei ihren treuen Lesern für die regelmäßige und konstruktive Kritik, die die Redaktion immer wieder motiviert hat, das Magazin zu verbessern. Gleichermaßen gilt der Dank den Anzeigen- und Kooperationspartnern, die durch ihr Vertrauen den darmspiegel als gedrucktes Heft erst ermöglicht haben, sowie den Vertretern der Presse, die durch ihre Berichterstattung dem Studentenmagazin mit zu seinem Platz in der südhessischen Medienlandschaft verholfen haben.

Nach vier Ausgaben als PDF-Magazin ist der darmspiegel von Oktober 2008 bis April dieses Jahres mit einer Auflage von 8000 Exemplaren gedruckt in Darmstadt und Umgebung erschienen. Auf 52 Seiten hat er das Studentenleben der Wissenschaftsstadt begleitet und seine Leser stets auf eine Reise von gesellschaftlich relevanten Themen über Lifestyle und Popkultur bis hin zur Hochschulpolitik geschickt.

Da jedem Ende auch ein Neu-Anfang innewohnt, hofft die Redaktion des darmspiegels, Impulse gegeben zu haben: »Wir würden uns sehr freuen, wenn sich engagierte Studenten finden würden«, sagt Jessen, »die mit neuem Elan und Tatendrang ans Werk gehen – damit Darmstadt wieder ein Studentenmagazin hat.«

Quelle: darmspiegel Verlags GbR

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,




Kommentar verfassen