Franz Schuh liest in der Stadtkirche Darmstadt


18. Februar 2009 - 08:24 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Franz SchuhAm 22. Februar 2009, um 11.30 Uhr liest Franz Schuh in der „Stadtkirche Darmstadt“ aus „Schwere Vorwürfe, schmutzige Wäsche“.

Franz Schuh ist „eine Schreibkraft, so unerbittlich wie der beste Ernst Jandl“ (Neue Zürcher Zeitung), „eine freundliche Denkmaschine und einer der letzten Allround-Gelehrten“ (Die Zeit), „dem in seinen Äußerungen die Gnade der Grazie eignet“ (Die Welt). Kurz gesagt: Franz Schuh ist Wiener und Philosoph. 2006 erhielt er den Preis der Leipziger Buchmesse für sein Buch „Schwere Vorwürfe, schmutzige Wäsche“, seine Sammlung von Texten, die alle Bereiche der menschlichen Existenz durchleuchten und Liebe, Glück und Vergeblichkeit alles menschlichen Strebens in verblüffende Zusammenhänge stellen. In seinen „Memoiren. Interview gegen mich selbst“ spielt Schuh mit der Form des Interviews: Fragen nimmt er so, als ob er sie selbst gestellt, Antworten so, als ob ein Fremder sie gegeben hätte. „Bücher, die einem das Gefühl geben, Denken sei eines der größten Abenteuer, das man erleben könne, sind leider rar. Die Essays von Franz Schuh gehören eindeutig in diese Gattung.“ (Profil)

Quelle: Stadtkirche Darmstadt
Bild: Silvia Lahner

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags:




Kommentar verfassen