Faltblatt bietet Informationen zur Heizkostenabrechnung


18. Februar 2009 - 14:46 | von | Kategorie: Info | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Orientierung bei der Nebenkostenabrechnung für Mieter und Vermieter bietet ein neues Faltblatt, das die Wissenschaftsstadt Darmstadt in Kooperation mit co2online und der Heizspiegelkampagne der Bundesregierung zur Verfügung stellt. Die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit herausgegebene Broschüre zeigt dem Verbraucher auf einfache und verständliche Art Vergleichswerte zu Heizenergieverbrauch und Heizkosten für das Abrechnungsjahr 2007.
Zudem bietet der Heizspiegel die Möglichkeit, die eigene Heizkostenabrechnung mit einem Gutschein für ein kostenloses Heizgutachten überprüfen zu lassen. Innerhalb von rund 10 Wochen erstellt co2online eine schriftliche Auswertung mit Empfehlungen für die nächsten Schritte. Mieter und Vermieter können so die aktuelle Heizkostenabrechnung mit den Werten des Heizspiegels vergleichen und ihr Gebäude einstufen.

Der Heizspiegel bewertet den Heizenergieverbrauch und die Heizkosten von Wohngebäuden, dabei wird zwischen Erdgas, Heizöl und Fernwärme unterschieden. Darüber hinaus werden die jeweils angefallenen CO2-Emissionen aufgeführt.

Der Flyer ist im Stadtfoyer am Luisenplatz, im Stadthaus in der Frankfurter Straße 71, bei den Bezirksverwaltungen und über die Website des Agenda-Büros unter www.agenda21.darmstadt.de zu bekommen.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen