Festlicher Maskenball im Haus Bäulke


14. Februar 2009 - 09:10 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

MaskenballZur feierlichen Eröffnung der Ausstellung Masken. Metamorphosen des Gesichts von Rodin bis Picasso veranstaltet das Institut Mathildenhöhe Darmstadt am 7. März 2009 um 20.30 Uhr einen großen Maskenball im Haus Bäulke (Dieburger Straße 234, 64287 Darmstadt). Im unmittelbaren Anschluss an die öffentliche Vernissage auf der Mathildenhöhe Darmstadt erwartet die Besucher ein rauschendes Maskenfest mit Livemusik der Manhattan Showband und einem opulenten Dreigang-Buffet. Ein Lexus-Shuttleservice bringt die Besucher bequem vom Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe zum Haus Bäulke. Um Abendgarderobe und Maskierung wird gebeten, es herrscht Maskenpflicht bis 24 Uhr. Masken sind auch an der Abendkasse im im Haus Bäulke erhältlich.

Eintritt: VVK € 55, AK € 60 Kartenvorverkauf im Museum Künstlerkolonie, ab dem 18.2. im Darmstadt Shop sowie telefonisch unter: 06151- 2799999

Datum: 7. März 2009 um 20.30 Uhr (Einlass 19.45 Uhr)
Ort: Haus Bäulke, Dieburger Straße 234, 64287 Darmstadt

Die Ausstellung: Masken. Metamorphosen des Gesichts von Rodin bis Picasso

„Eine Maske verrät uns mehr als ein Gesicht.“ Oscar Wilde

Als Objekt der Verhüllung und Verwandlung des Gesichts spielt die Maske in nahezu allen Kulturen eine zentrale Rolle: in Riten, Brauchtum und Theater. Als Gegenstand der Kunst hingegen ist die Maske bislang kaum erforscht. Die internationale Themenschau „Masken. Metamorphosen des Gesichts von Rodin bis Picasso“ (8. März bis 7. Juni 2009) rückt nun zum ersten Mal das Thema der Maske in den Mittelpunkt einer Ausstellung. Zweihundert Exponate aus allen Gattungen der Kunst, Meisterwerke von Arnold Böcklin, Jean Carriès, Paul Gauguin, Emil Nolde und Auguste Rodin sowie zahlreiche Neuentdeckungen lassen eine einzigartige Galerie realer Porträtbilder sowie imaginärer Gesichter entstehen, die die Kühnheit der Inhalte sowie Form- und Materialexperimente des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts vor Augen führt.

Eine Ausstellung des Musée d´Orsay, Paris in Zusammenarbeit mit dem Institut Mathildenhöhe Darmstadt und der NY Carlsberg Glyptotek, Kopenhagen.

Quelle: Institut Mathildenhöhe
Bild: Ausschnitt aus Konstantin A. Somow, Titelillustration des Buches „Theater“, 1907, Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , ,




Kommentar verfassen