Literarischer März 2009: Lyrikwettbewerb um den Leonce-und-Lena-Preis


11. Februar 2009 - 08:24 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Literarischer MärzZehn junge Autorinnen und Autoren hat das Lektorat des Literarischen März 2009 unter 470 Bewerbungen ausgewählt: Am 20. und 21. März 2009 werden sie in öffentlichen Lesungen in der Darmstädter Centralstation mit dem Ziel auftreten, sich den bedeutendsten Nachwuchspreis deutschsprachiger Lyrik, den Leonce-und-Lena-Preis, zu sichern.
Nominiert wurden Tobias Falberg (Oberasbach/Nürnberg, *1976), Alexander Gumz (Berlin, *1974), Juliane Liebert (Halle/Saale, *1987), Marie T. Martin (Köln, *1982), Kerstin Preiwuß (Leipzig, *1980), Ulrike Almut Sandig (Leipzig, *1979), Christoph Wenzel (Aachen, *1979), Ruth Wiebusch (München, *1977), Nadja Wünsche (*1985) und Judith Zander (Leipzig, *1980).

Mit dem Leonce-und-Lena-Preis ist ein Preisgeld von 8000 Euro verbunden. Vergeben werden auch die Wolfgang-Weyrauch-Förderpreise, die insgesamt mit 8000 Euro dotiert sind. Der Eintritt für das Publikum ist frei, Einlass ist an beiden Tagen jeweils dreißig Minuten vor Beginn und in den Pausen.

Bereits zum 16. Mal richtet die Wissenschaftsstadt Darmstadt den Literarischen März aus. Bewerben konnten sich Nachwuchslyriker, die nicht vor 1977 geboren sind. Die Entscheidung über die Preisvergabe trifft die Jury, der Sibylle Cramer, Kurt Drawert, Jan Koneffke und Raoul Schrott angehören, nicht öffentlich und unter Ausschluss des Rechtsweges.

Dem Lektorat gehörten Fritz Deppert, Christian Döring und Hanne F. Juritz an.

Das Literarische-März-Wochenende in Darmstadt beginnt am Freitag (20. März) um 18 Uhr in der Centralstation. Oberbürgermeister Walter Hoffmann, Kulturdezernent der Wissenschaftsstadt Darmstadt, wird sprechen, es moderiert Hauke Hückstädt. Die Autorinnen und Autoren werden sich vorstellen, die Lesereihenfolge ausgelost. Eine Diskussionsrunde zur Gegenwartslyrik mit Steffen Popp, Monika Rinck und Jan Wagner steht zum Auftakt am Freitag außerdem auf dem Programm.

Am Samstag (21. März) startet um 9 Uhr der erste Leseblock, es folgen um 11.15 Uhr und um 14.45 Uhr weitere Leseblöcke mit jeweils vier Autorinnen und Autoren. Nach jeder Lesung wird die Jury öffentlich diskutieren. Darmstadts Oberbürgermeister Walter Hoffmann wird schließlich um 20 Uhr die Entscheidungen der Jury verkünden und die Preise vergeben.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen