Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

CASED: „Enorme Entwicklungschancen für Wissenschaft und Wirtschaft“


7. Februar 2009 - 09:48 | von | Kategorie: Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

„Die Entwicklungschancen, die aus den Projekten des Forschungsförderungsprogramms LOEWE für Wissenschaft und Wirtschaft erwachsen werden, sind enorm.“ Das hat Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann bei der Eröffnung des LOEWE-Zentrums „CASED – Center for Advanced Security Research Darmstadt“ hervorgehoben. Die Technische Universität Darmstadt, die Hochschule Darmstadt und das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie bündeln nun durch die Kooperation von Informatikern, Ingenieuren, Physikern, Juristen und Betriebswirten, internationalen Forschungszentren und Industriepartnern ihre ausgezeichnete Expertise, um innovative Sicherheitslösungen für die wichtigsten Wachstumsbereiche der Informationstechnologie wie eingebettete Systeme und servicebasierte Architekturen zu erforschen, prototypisch zu entwickeln und in die Anwendung und wirtschaftliche Verwertung zu bringen.Im Rahmen des wettbewerblich organisierten Forschungsförderungsprogramms LOEWE (Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz) wird CASED vom Land im Zeitraum von 2008 bis 2010 mit knapp 12,9 Millionen Euro gefördert. Weitere knapp 2,9 Millionen Euro wurden für 2011 bereits in Aussicht gestellt. Darüber hinaus wird das Fraunhofer-SIT im Zusammenhang mit dem CASED-Zentrum baulich erweitert, um hochmodern ausgestattete Räume für die CASED-Mitarbeiter zur Verfügung zu stellen. Die Kosten dieses Projekts inklusive Erstausstattung belaufen sich auf insgesamt zirka 18,2 Millionen Euro, die je zur Hälfte vom Land Hessen und der Fraunhofer-Gesellschaft getragen werden.

Wissenschaftsministerin Kühne-Hörmann wies auf das große Entwicklungspotenzial der Informationstechnologie in fast allen Gesellschaftsbereichen hin. Mit diesem rasanten Prozess eng verknüpft sei die Frage nach der Sicherheit. „Sichere Informationstechnologie ermöglicht nicht nur Innovationen, sondern sie verhindert auch wirtschaftliche oder persönliche Schäden“, sagte die Ministerin. „Im LOEWE-Zentrum CASED bündeln die Experten der Technischen Universität Darmstadt, der Hochschule Darmstadt und des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie ihre ausgezeichnete Expertise, um interdisziplinär und in Kooperation mit internationalen Forschungszentren und Industriepartnern innovative Sicherheitslösungen für wichtige Wachstumsbereiche der Informationstechnologie zu entwickeln.“ CASED bedeute zugleich auch strukturelle Weiterentwicklungen bei der Technischen Universität und der Hochschule Darmstadt, die zur zusätzlichen Profilbildung der Hochschulen in Forschung und Lehre erheblich beitragen würden.

„Insgesamt geht es der Landesregierung darum, den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Hessen mit Hilfe des unbefristeten LOEWE-Programms nachhaltig zu stärken und einen Beitrag Hessens zur Umsetzung der Lissabon-Strategie zu leisten. LOEWE ist aufgrund seiner wettbewerblichen Konzeption und seines Finanzierungsvolumens bundesweit im Ländervergleich einzigartig“, hob die Ministerin hervor.

Im Rahmen der ersten Förderstaffel von LOEWE unterstützt die Landesregierung insgesamt fünf Zentren und fünf Schwerpunkte bis 2010 mit zusammen 115 Millionen Euro. Rund 32 Millionen Euro sollen auf der Grundlage eines beschlossenen Landeshaushalts 2009 zusätzlich bewilligt werden. Dieser Betrag ist der Höchste, den eine hessische Landesregierung jemals zur Förderung der Forschung im Land zur Verfügung gestellt hat. Zurzeit läuft bereits das Auswahlverfahren der zweiten Förderstaffel. Auf der Grundlage eines beschlossenen Landeshaushaltes 2009 sollen diese Förderentscheidungen dann im Sommer fallen.

Quelle: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen