Privatdozent Dr. med. Gerald Baier leitet künftig die HNO-Klinik


1. Februar 2009 - 10:17 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Chefarzt-Wechsel am Klinikum Darmstadt: Prof. Dr. med. Ralf Reck (65), seit 18 Jahren Direktor der Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf, Hals- und plastische Gesichtschirurgie (HNO) am Klinikum Darmstadt, wurde am Freitag (30.01.) von Darmstadts Klinikderzernent, Stadtrat Dr. Dierk Molter, in den Ruhestand verabschiedet und mit der Silbernen Verdienstplakette der Wissenschaftsstadt Darmstadt ausgezeichnet.
1991 übernahm Professor Reck die Leitung der HNO-Klinik am Klinikum Darmstadt in Eberstadt. Schon damals galt die von Recks Vorgänger und Klinik-Begründer, Professor Dr. med. Werner Ey, geleitete Klinik als gut aufgestellt.
„Professor Reck hat seither die Möglichkeiten in der Tumorchirurgie der Hals-, Nasen-, Kopfregion in Darmstadt bedeutend erweitert“, würdigte Stadtrat Dr. Molter das Wirken Professor Recks. So steckte die Laserchirurgie 1991 deutschlandweit noch in den Kinderschuhen. Professor Reck führte diese schonende Methode in die Darmstädter HNO-Heilkunde ein und leistete damit Pionierarbeit. Sein zentraler Ansatz war es dabei immer, möglichst funktionserhaltend zu operieren, um Patienten selbst nach schweren Operationen im Bereich des Rachens oder Kehlkopfs sowie auch nach Unfall- oder Tumordefekten ein möglichst normales Leben zu ermöglichen und damit Lebensqualität zu erhalten.
Die von Professor Reck in der HNO-Klinik etablierten und weiterentwickelten modernen Behandlungskonzepte fügten sich zudem hervorragend in den onkologischen Schwerpunkt des Klinikums Darmstadt ein.
„Heute ist die HNO-Klinik am Klinikum Darmstadt weit über die Grenzen Südhessens hinaus bekannt und genießt einen ausgezeichneten Ruf, was die seit 1991 verdoppelte jährliche Patientenzahlen beweisen“, so Dr. Molter.
In den 18 Jahre seiner Tätigkeit als Chefarzt am Klinikum Darmstadt hat Professor Reck unzähligen Patienten geholfen, die von Krankheit betroffen waren. „Ihm ist es maßgeblich zur verdanken, dass im Fach Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde – in Diagnostik und Therapie – am Klinikum Darmstadt universitäres Niveau angeboten werden kann.“, würdige Molter die Verdienste von Professor Reck.
Als Operateur für bedürftige Menschen im Ausland bleibt Professor Reck der Medizin auch weiterhin erhalten.Neuer Direktor der HNO-Klinik am Klinikum Darmstadt in Eberstadt ist Privatdozent Dr. med. Gerald Baier (47). Er ist seit Mai 2007 bereits Leitender Oberarzt am Klinikum.
Priv.-Doz. Dr. Baier hat Medizin in Würzburg studiert und nach der Approbation in der Anatomie promoviert. 1990 begann er in Würzburg seine HNO-Facharztausbildung an der international renommierten und zweitgrößten HNO-Klinik Deutschlands. Unter seinem akademischen und chirurgischen Lehrer, Prof. Dr. med. Jan Helms, wurde Baier 1997 Oberarzt und erarbeitete sich in den darauf folgenden Jahren den Ruf eines ausgewiesenen Spezialisten für sämtliche Operationen des HNO-Fachgebietes. Die letzten zwei Jahre vor dem Wechsel nach Darmstadt hat Baier die Funktion des leitenden Oberarztes an der Würzburger Universitäts- HNO-Klinik inne.
Er erwarb die wichtigsten Zusatzbezeichnungen für das Fach HNO: Plastische Operationen, Spezielle HNO-Chirurgie, Stimm- und Sprachstörungen, Allergologie und Umweltmedizin. 2004 habilitierte sich Dr. Baier mit dem Thema „Zur Gesundheitsschädigung von Kindern durch Passivrauchen“. Die Arbeit wurde mit zwei Forschungspreisen ausgezeichnet.
Die Schwerpunkte seiner klinischen Tätigkeit in Darmstadt sieht Priv.-Doz. Dr. Baier in der Mikrochirurgie des Ohres und der angrenzenden Schädelbasis, der Nasennebenhöhlenchirurgie und insbesondere der funktionserhaltenden Tumorchirurgie des gesamten HNO-Gebietes. Daneben gilt sein Interesse der Allergologie und klinischen Umweltmedizin.
Als Direktor der HNO-Klinik hat Baier die Absicht, die medizinische Versorgung seiner Patienten auf höchstem Niveau weiter sicher zu stellen und das hohe Ansehen der Darmstädter HNO-Klinik zu festigen und weiter auszubauen. Mit der Einführung der Cochlea-Implantation hat Baier bereits im vergangenen Jahr mit mittlerweile fünf implantierten Patienten neue Akzente unter dem Motto „Hören trotz Taubheit“ gesetzt. Mit neuen innovativen Operationstechniken und Spezialsprechstunden will Baier in enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kollegen die Attraktivität der Klinik noch erhöhen. Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für HNO-Ärzte, aber auch Vorträge für die Allgemeinheit sollen die Arbeit der Klink nach außen sichtbar machen.

Klinikdezernent Dr. Dierk Molter zeigte sich überzeugt, mit der Berufung Baiers einen anerkannten, renommierten Mediziner an der Spitze der HNO-Klinik in Darmstadt zu haben.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen