Dreifacher Erfolg bei Verkehrskontrolle


23. Januar 2009 - 14:05 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Gleich Drei auf einen Streich gingen Donnerstagabend (22.1.) um 21:20 Uhr einer Streife der Zentralen Fahndung und Verkehrsüberwachung ins Netz, wobei es die Verkehrskontrolle in der Kasinostraße im wahrsten Sinne des Wortes in sich hatte. So stand der 24-jährige Fahrer aus Frankfurt zunächst unter dem Einfluss von Rauschgift in Form von Kokain und Haschisch. Für den Aufenthalt des ebenfalls 24 Jahre alten Beifahrers interessierte sich hingegen brennend die Amtsanwaltschaft Frankfurt. Lediglich der dritte im Bunde, ein 23-jähriger Mann aus Linsengericht, schien eine „Ausnahme“ seines Bekanntenkreises zu sein und zeigte sich außerdem noch hilfsbereit. Aufgrund der Festnahme des Drogensünders bot er sich an, das Fahrzeug zur Wache zu fahren, um nach der Blutentnahme seine Freunde wieder mitzunehmen. Er konnte einen ordentlichen, wenn auch polnischen Führerschein vorzeigen und folgte, gesagt – getan, dem Streifenwagen. Erst auf dem Revier stellte sich nachträglich heraus, dass dem „Hilfsbereiten“ das Recht, Gebrauch einer ausländischen Fahrerlaubnis zu machen, seit geraumer Zeit aberkannt wurde. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis folgte – wortwörtlich – stante pedes. Den Heimweg traten alle drei Beschuldigten zu Fuß an.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen