„Alles für meinen Vater“ als Vorpremiere am 20. Januar


15. Januar 2009 - 08:50 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Am 20.01.2008, um 20:30 Uhr, stellt der israelische Regisseur seinen Film im Rex-Kino persönlich vor

„In dieser Filmnovelle ist die ganze Dialektik der Konfliktsituation im Nahen Osten, die so unverrückbar erscheinenden Fronten, die brisante Komplexität der Problematik, sowie die Blickwinkel der sich gegenüberstehenden Kräfte und Faktoren inhärent: ein Film mit verschiedenen Facetten.“

„Tarek sieht keinen anderen Ausweg, als mit einem Selbstmordattentat mitten auf dem Markt von Tel Aviv seine Familienehre zu retten. Die Selbstzündung misslingt und Tarek gewinnt zwei Tage Lebenszeit, in denen er die jüdische Kultur und ihre Menschen kennenlernt. Ein Reichtum sehr verschiedener menschlicher Schicksale berührt ohne Sentimentalität und Klischees. Der Attentäter, der auch zum Lebensretter wird, dem sich zahlreiche neue Perspektiven bieten und für den dennoch alles aussichtslos erscheint. Sensibler und spannender Einblick in eine uns unbekannte Welt. Intelligentes Kino, das unter die Haut geht.“ (Zitate aus Gutachten „besonders wertvoll“ der FBW)

„Alles für meinen Vater“ im Rex-Kino mit Regisseur Dror Zahavi am 20. Januar um 20.30 Uhr.
Deutschland/Israel 2008; Darsteller: Hili Yalon; Shredi Jabarin, Shlomo Vashinsky, 100 min.

www.allesfuermeinenvater.de

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen